Anzeige
Anzeige
10. Juli 2013, 09:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Top-Wohnimmobilien: Globales Mietwachstum schwächt sich ab

Nach Angaben der Immobilienberatung Knight Frank haben sich die Mieten für Top-Wohnimmobilien in den wichtigsten Städten der Welt Ende März 2013 im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 3,8 Prozent verteuert.

Dubai-255x300 in Top-Wohnimmobilien: Globales Mietwachstum schwächt sich ab

In Dubai legten die Mieten bei Top-Immobilien weltweit am stärksten zu.

Im ersten Quartal 2013 legten sie lediglich um 0,2 Prozent zu. Das ist der niedrigste Quartalszuwachs seit Ende 2009.

Stärkstes Wachstum in Emerging Markets

Während die Spitzenmieten für beste Objekte in vielen Emerging Markets stark anziehen, sinken sie in einigen der wichtigsten Finanzzentren der Welt wie in Hongkong, New York und London.

In Dubai, Nairobi und Peking sind die Mieten im Jahresvergleich um 18,3 Prozent, 13,9 Prozent und 12,3 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum haben sie in Hongkong, New York und London um -2,3 Prozent, -2,6 Prozent sowie um -3,1 Prozent nachgegeben.

Westliche Finanzzentren schwächer

„Die Mietmärkte in den westlichen Finanzzentren leiden darunter, dass viele Unternehmen ihre Budgets für die Wohnungen ihrer Führungskräfte wegen sinkender Gewinne im Finanzsektor gekürzt haben“, sagt Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank.

Der Prime Global Rental Index, mit dem Knight Frank die Miet- Performance von Top-Wohnimmobilien in 16 weltweit bedeutenden Städten misst, liegt trotz der geringeren Wachstumsquote im ersten Quartal 2013 nunmehr 20,3 Prozent über dem Tiefpunkt der Finanzkrise im Frühjahr 2009.

Zunehmende Nachfrage im Nahen Osten, Afrika und Asien

Die globale Mobilität steigt, und multinationale Konzerne entsenden immer mehr Führungskräfte ins Ausland. Dabei steigt der Anteil der Mitarbeiter, die von West nach Ost wechseln.

Entsprechend beeinflussen Unternehmen immer stärker die Nachfrage nach hochwertigen Wohnimmobilien auch in den wichtigsten Märkten im Nahen Osten, in Afrika und Asien.

In diesen drei Regionen haben sich die Mieten für Top- Wohnimmobilien im Jahresvergleich durchschnittlich um 13,1 Prozent, 7 Prozent und 3,1 Prozent verteuert.

In Europa und Nordamerika zeigt sich ein anderes Bild mit einem Plus von 0,9 und einem Minus von -0,7 Prozent. Hier liegen die Lohnsteigerungen unterhalb der Inflationsrate und die wirtschaftliche Erholung ist schwach.

Ausblick

„Da der Arbeitsmarkt in den USA anziehen soll und sich erste Anzeichen für ein besseres Geschäftsklima in der Eurozone abzeichnen, könnten sich die Mieten in New York und eventuell auch in London in der zweiten Jahreshälfte 2013 wieder verbessern“, sagt Everett-Allen.

Insgesamt geht Knight Frank davon aus, dass die Mietsteigerungen in den Emerging Markets in nächster Zeit die Rankings anführen werden, denn etablierte Unternehmen aus Europa und den USA sind bestrebt, in diesen Ländern zu expandieren. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitalisierung in der PKV: Ohne Kundenvertrauen geht nichts

Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, transparenter und effizienter zu arbeiten und einen besseren Zugang zum Kunden zu erhalten – die PKV kämpft momentan allerdings noch gegen allgemeines Misstrauen und ungeklärte Datenschutzregelungen.

mehr ...

Immobilien

GdW: Abwärtstrend bei Baugenehmigungen ist bedenklich

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent gesunken. Von einem anhaltenden Aufschwung könne keine Rede mehr sein, mahnt der Wohnungsverband GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

BVK-Vizepräsident im Amt bestätigt

Der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Gerald Archangeli (48) ist auf der Jahreshauptversammlung des Verbands am 18. Mai 2017 in Bonn für eine weitere vierjährige Amtszeit einstimmig wiedergewählt worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...