Anzeige
Anzeige
10. Juli 2013, 09:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Top-Wohnimmobilien: Globales Mietwachstum schwächt sich ab

Nach Angaben der Immobilienberatung Knight Frank haben sich die Mieten für Top-Wohnimmobilien in den wichtigsten Städten der Welt Ende März 2013 im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 3,8 Prozent verteuert.

Dubai-255x300 in Top-Wohnimmobilien: Globales Mietwachstum schwächt sich ab

In Dubai legten die Mieten bei Top-Immobilien weltweit am stärksten zu.

Im ersten Quartal 2013 legten sie lediglich um 0,2 Prozent zu. Das ist der niedrigste Quartalszuwachs seit Ende 2009.

Stärkstes Wachstum in Emerging Markets

Während die Spitzenmieten für beste Objekte in vielen Emerging Markets stark anziehen, sinken sie in einigen der wichtigsten Finanzzentren der Welt wie in Hongkong, New York und London.

In Dubai, Nairobi und Peking sind die Mieten im Jahresvergleich um 18,3 Prozent, 13,9 Prozent und 12,3 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum haben sie in Hongkong, New York und London um -2,3 Prozent, -2,6 Prozent sowie um -3,1 Prozent nachgegeben.

Westliche Finanzzentren schwächer

„Die Mietmärkte in den westlichen Finanzzentren leiden darunter, dass viele Unternehmen ihre Budgets für die Wohnungen ihrer Führungskräfte wegen sinkender Gewinne im Finanzsektor gekürzt haben“, sagt Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank.

Der Prime Global Rental Index, mit dem Knight Frank die Miet- Performance von Top-Wohnimmobilien in 16 weltweit bedeutenden Städten misst, liegt trotz der geringeren Wachstumsquote im ersten Quartal 2013 nunmehr 20,3 Prozent über dem Tiefpunkt der Finanzkrise im Frühjahr 2009.

Zunehmende Nachfrage im Nahen Osten, Afrika und Asien

Die globale Mobilität steigt, und multinationale Konzerne entsenden immer mehr Führungskräfte ins Ausland. Dabei steigt der Anteil der Mitarbeiter, die von West nach Ost wechseln.

Entsprechend beeinflussen Unternehmen immer stärker die Nachfrage nach hochwertigen Wohnimmobilien auch in den wichtigsten Märkten im Nahen Osten, in Afrika und Asien.

In diesen drei Regionen haben sich die Mieten für Top- Wohnimmobilien im Jahresvergleich durchschnittlich um 13,1 Prozent, 7 Prozent und 3,1 Prozent verteuert.

In Europa und Nordamerika zeigt sich ein anderes Bild mit einem Plus von 0,9 und einem Minus von -0,7 Prozent. Hier liegen die Lohnsteigerungen unterhalb der Inflationsrate und die wirtschaftliche Erholung ist schwach.

Ausblick

„Da der Arbeitsmarkt in den USA anziehen soll und sich erste Anzeichen für ein besseres Geschäftsklima in der Eurozone abzeichnen, könnten sich die Mieten in New York und eventuell auch in London in der zweiten Jahreshälfte 2013 wieder verbessern“, sagt Everett-Allen.

Insgesamt geht Knight Frank davon aus, dass die Mietsteigerungen in den Emerging Markets in nächster Zeit die Rankings anführen werden, denn etablierte Unternehmen aus Europa und den USA sind bestrebt, in diesen Ländern zu expandieren. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...