Anzeige
25. März 2013, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Industria Wohnen kauft Frankonia Eurobau-Objekte für Immobilien-Spezialfonds

Industria Wohnen hat aus dem derzeit im Bau befindlichen Stadtquartier “Heinrich-Heine-Gärten” in Düsseldorf drei Häuser mit über 86 Wohneinheiten mit einer vermietbaren Fläche von zusammen rund 8.000 Quadratmetern für den Immobilien-Spezialfonds “Energieeffizientes Wohnen” von dem Immobilienentwickler Frankonia Eurobau erworben.

Heinrich-Heine-Gaerten-250x300 in Industria Wohnen kauft Frankonia Eurobau-Objekte für Immobilien-Spezialfonds

Modell der Heinrich Heine-Gärten

Zum angekauften Ensemble aus den Heinrich-Heine-Gärten zählen auch eine Kindertagesstätte sowie 94 Tiefgaragen-Stellplätze. Eines der Objekte wird laut dem Tochterunternehmen der Degussa-Bank, das Teil des Warburg-Verbundes ist, noch im ersten Halbjahr 2013 fertiggestellt und ist bereits zu über 50 Prozent vermietet. Die beiden anderen Gebäude sollen innerhalb der kommenden zwei Jahre fertiggestellt werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der Akquisition wächst das Portfolio des Industria-Wohnimmobilien-Spezialfonds auf mehr als 100 Millionen Euro. Das Vehikel verfolgt strategisch das Ziel, in Neubauten sowie Bestandsobjekte mit Potenzial für energetische Sanierungen zu investieren. Das Zielvolumen des Fonds, dessen Eigenkapital bereits vollständig bei institutionellen Investoren platziert ist, beläuft sich auf 200 Millionen Euro.

“Die Wohnungen in den Heinrich Heine Gärten stehen durch ihre Architektur und ihre Lage in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt für ein qualitativ hochwertiges, urbanes Wohnen in einem sehr privaten Umfeld”, bewertet Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von Industria Wohnen, den Deal. “Sie passen damit ideal in das Portfolio des Fonds.”

Insgesamt entstehen im Wohnquartier im linksrheinischen Düsseldorf in direkter Nachbarschaft des “Vodafone Campus” 23 Häuser mit insgesamt 375 Wohneinheiten und vier Tiefgaragen. Sie verteilen sich auf sechs Häuser mit zusammen 176 Miet- und weitere 17 Gebäude mit 199 Eigentumswohnungen. (te)

Foto: Frankonia Eurobau

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Aktives Altern vom Einkommen abhängig

Menschen im höheren Alter sind heute viel aktiver als frühere Generationen. Doch das aktive Altern hängt stark vom Einkommen ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Eigenheimbau: Diese Nebenkosten kommen auf Sie zu

Beim Hausbau kommen zu den Baukosten in der Regel über zehn Prozent der Gesamtkosten zusätzlich hinzu. Diese Summe müssen Bauherren einkalkulieren. Die LBS hat eine Checkliste aller Nebenkosten erstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Mark Mobius legt Frontier Markets Fonds in neue Hände

Franklin Templeton will die Strategie des Fonds Templeton Frontier Markets verändern und nach einem Managerwechsel nach einem seit 2013 währenden Soft-Closing Ende Mai für Anleger wieder öffnen.

mehr ...

Berater

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...