Anzeige
Anzeige
23. Oktober 2014, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der grüne Daumen der Family Offices

Bei hochvermögenden Privatpersonen gelten insbesondere bei Immobilieninvestitionen eigene Spielregeln. Sie agieren gerne diskret, finanzieren bedacht, meiden große Investoren-Gruppen und Blind Pools und bevorzugen es, in vertraute Märkte zu investieren.

Gastbeitrag von Dr. Nicolai C. Striewe, Taurus Investment Holdings

Dr -Striewe Taurus 750 500 in Der grüne Daumen der Family Offices

“Vermögende leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, die globalen Immobilienbestände abseits der Prestigeobjekte nachhaltig zu gestalten.”

Grundsätzlich gibt es bei hochvermögenden Privatpersonen zwei grundlegende Immobilienanlagestrategien, die häufig parallel laufen: Kapitalerhalt und Vermögenszuwachs.

Immobilien als Basis der Anlagestrategie

Häufig liegt der Ursprung des Vermögens nicht im Immobiliengeschäft. Das heißt, der Kapitalaufbau erfolgt aus anderen Quellen, wie zum Beispiel aus dem eigenen Unternehmen.

Das erwirtschaftete Kapital gilt es zu sichern und zu erhalten. Daher sind Immobilien häufig die steinerne Basis der Anlagestrategie vermögender Personen.

Die Generierung von Renditen weit oberhalb der Inflationsrate ist somit nicht das primäre Ziel solcher Kapitalanlagen. Daher investieren Vermögende häufig in vermeintlich risikoarme Core-Immobilien in Märkten, die ihnen vertraut sind.

Vermögende haben Unternehmergeist

Jedoch schlägt in den meisten Hochvermögenden auch ein Unternehmerherz, das Wertsteigerungspotenzial sucht.

Daher bilden auch opportunistische und Value-Add Strategien einen Grundpfeiler der Immobilieninvestitionen. Diese Strategien werden häufig über Dienstleister umgesetzt, die die nötige Expertise, das Netzwerk und die Projekte mitbringen.

Durch Club Deal Strukturen können die spezifischen Charakteristika jeder Immobilieninvestition vorab im Detail geprüft werden. So können die Risiken selbst abgeschätzt und eine informierte Entscheidung getroffen werden.

Unabhängig von einer Kapitalsicherungs- oder einer Vermögenszuwachsstrategie, sind Hochvermögende durch ihre spezifischen Eigenschaften als Investor Vorreiter bei nachhaltigen Immobilienprojekten.

Seite zwei: Ausdauer bei Investitionen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Die Politik steht zur Riester-Rente”

Cash. sprach mit Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand der WWK Versicherungen,
über die Zukunft der klassischen Lebensversicherung und die Perspektiven der Riester-Rente.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Eintritt in den US-Markt an

Wie die mobile Bank N26 mitteilt, plant sie für Mitte 2018 den Markteintritt in die USA. Dort können sich Interessenten ab sofort in eine Warteliste eintragen, um dann ein Konto zu eröffnen. Zum geplanten Angebot werden demnach Girokonto, Karte, Überweisungen, Barabhebungen und Kundenbindungsprogramm gehören.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...