Anzeige
19. März 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienmakler: Öffentliches Bild ist nicht gerechtfertigt

Die neue Bundesregierung hat sich die Neuordnung der Immobilienmaklerbranche vorgenommen. Aus meiner Sicht eigentlich ein längst überfälliger Schritt. Jedoch nimmt die Debatte in den Medien mittlerweile teilweise abstruse Züge an.

Die Kiefer-Kolumne

Immobilienmakler

“Einige Praktiken der Branche sind für den Verbraucher nicht ohne weiteres nachvollziehbar.”

Die Gegner der Makler lassen sich in einer Art und Weise über die Branche aus, die schon deutlich unter der Gürtellinie liegt. Die Diskussion sollte endlich wieder sachlicher geführt werden!

Praktisch keine Zugangsbeschränkungen

Deutschland – Land der Regeln und Gesetze. Nur die Branche der Immobilienmakler blieb bis jetzt weitgehend hiervon verschont. Mit einer einfachen Gewerbeanmeldung kann bis heute praktisch jeder Immobilienmakler werden.

Ausbildung, Befähigungsnachweis oder gar Berufserfahrung sind hierfür bislang unnötig. Das ist völlig unverständlich, geht es doch speziell bei der Wohnraumvermittlung um eine höchst gesellschaftsrelevante Aufgabe, die durchaus eine gewisse gesetzgeberische Schutzbedürftigkeit rechtfertigen würde.

Der Gesetzgeber hingegen blieb in diesem Bereich jahrzehntelang untätig und muss sich deshalb eine gewisse Mitschuld an der aktuellen Situation zuschreiben lassen.

Immobilienboom gleich Maklerboom

Der Immobilienboom und die zunehmende Wohnungsnot speziell in den Metropolen haben in den letzten Jahren viele so genannte “Glücksritter” angelockt. Nur so ist es zu erklären, dass sich die Zahl der Immobilienmakler beispielsweise in der Hansestadt Hamburg innerhalb weniger Jahren fast verdoppelt hat.

Überflüssig zu erwähnen, dass dieses Heer von “Neumaklern” nicht durch die Bank weg hochqualifiziert und kompetent ist. Warum auch, wenn nur so wenig für eine Existenzgründung als Immobilienmakler nötig ist.

Eine Gewerbeanmeldung ist schnell gemacht und mit den richtigen Kontakten zu einigen Wohnungsbesitzern kann quasi sofort damit begonnen werden, für Mieter provisionspflichtig Wohnungen zu vermitteln.

Seite zwei: Pauschalverurteilung einer ganzen Branche

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Naturkatastrophen: Swiss Re rechnet mit hohen Schäden

Naturkatastrophen haben bei Swiss Re auch zum Jahresende 2018 hohe Kosten verursacht. Im vierten Quartal schlugen die Brände in Kalifornien und Taifune in Japan am meisten zu Buche. 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein teures Jahr.

mehr ...

Immobilien

Proptech Architrave bringt KI-Roboter

Das Berliner Proptech Architrave präsentiert mit dem neuen Produkt Delphi einen KI-Roboter, der sämtliche ressourcenintensiven Routinetätigkeiten, die im Dokumentenmanagement anfallen, übernimmt.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Neue Zuständigkeiten im Vorstand der Stuttgarter

Nachdem sich Dr. Wolfgang Fischer (62), stellvertretender Vorsitzender der Vorstände der Stuttgarter Versicherungsgruppe, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat, wurden bei der Stuttgarter die Aufgabenbereiche neu verteilt. Im Zuge der Neuorganisation übernahmen Frank Karsten und Dr. Guido Bader seine Tätigkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...