IVG: Sanierung abgeschlossen

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der IVG Immobilien AG ist beendet. Einen entsprechenden Beschluss hat das Amtsgericht Bonn gefasst.

Im Juli wurde die gerichtliche Bestätigung des Insolvenzplans rechtskräftig.

„Nach der umfassenden finanziellen und operativen Restrukturierung ist das Unternehmen wieder solide und kapitalmarktfähig aufgestellt. Unsere Aufgabe, die Liquidation des Unternehmens zu verhindern und wieder die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen, ist erfüllt“, erklärte Vorstand Hans-Joachim Ziems.

Zudem hat sich der Aufsichtsrat in neuer Zusammensetzung zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Die bisherigen Anteilseignervertreter hatten ihre Ämter zum 31. August niedergelegt. Auf Vorschlag des Vorstands hatte das Amtsgericht Bonn daraufhin die vakanten Positionen für die Zeit bis zur nächsten Hauptversammlung neu besetzt. Zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats wurde Dietmar Binkowska gewählt, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der NRW-Bank.

[article_line type=“most_read“]

Um 2,2 Milliarden Euro entschuldet

Im Juli wurde die gerichtliche Bestätigung des vom Vorstand erarbeiteten Insolvenzplans rechtskräftig. Zuvor hatten Gläubiger und Aktionäre dem Plan im März mit den erforderlichen Mehrheiten zugestimmt. Im Rahmen der Sanierung wurde die Gesellschaft um 2,2 Milliarden Euro entschuldet und steht nach einem sogenannten Debt-to-Equity-Swap im Eigentum ehemaliger Gläubiger. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.