Anzeige
15. Juli 2014, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVG: Insolvenzplan rechtskräftig

Das Landgericht Bonn hat die Beschwerden gegen die Bestätigung des Insolvenzplans für die IVG Immobilien AG verworfen. Weitere Rechtsmittel wurden nicht zugelassen.

Ivg-zentrale-bonn-750 in IVG: Insolvenzplan rechtskräftig

In den kommenden Wochen sollen die im Insolvenzplan vorgesehenen gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen umgesetzt werden.

Die Beschwerden hatten nachrangige Gläubiger und Aktionäre bzw. die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) erhoben.

Der vom IVG-Vorstand vorgelegte Insolvenzplan sieht vor, dass die Gesellschaft um 2,2 Milliarden Euro entschuldet wird, was hauptsächlich durch einen sogenannten Debt-to-Equity-Swap erreicht werden soll.

Dabei tauschen bisherige Gläubiger ihre Forderungen teilweise gegen neu auszugebende Anteile an dem Unternehmen und werden so zu neuen Eigentümern. Das Unternehmen rechnet mit der Umsetzung des Plans und einer Aufhebung des Insolvenzverfahrens im laufenden Quartal.

Der damalige IVG-Vorstand hatte zunächst versucht, die Sanierung unter Vermeidung des Insolvenzverfahrens zu bewerkstelligen. Nachdem es zu keiner Einigung zwischen den verschiedenen Kapitalgebern gekommen war, wurde die Sanierung über ein sogenanntes Schutzschirmverfahren mit anschließendem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet.

Neue Beteiligungsholding vorgesehen

In den kommenden Wochen sollen die im Insolvenzplan vorgesehenen gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen umgesetzt werden. Den Schwerpunkt bildet nach Unternehmensangaben die Ausgestaltung der IVG Immobilien AG sowie ihrer bisherigen Tochtergesellschaften IVG Institutional Funds GmbH und IVG Caverns GmbH als eigenständige und operativ unabhängig agierende Unternehmen.

Über diesen Gesellschaften soll eine neue Beteiligungsholding installiert werden, deren Gesellschafter die heutigen Gläubiger der IVG Immobilien AG sind. Diese Holding soll die Anteile an den drei IVG-Unternehmen halten.

Jung soll CEO werden

Mit Ralf Jung ist der designierte CEO der neu formierten IVG-Unternehmensgruppe bereits seit Anfang Juli als Berater an Bord. Der ehemalige Chef der Allianz Alternative Assets Holding bereitet nach Unternehmensangaben die Übernahme der Geschäfte vom amtierenden Vorstand für die Zeit nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens vor. (kb)

Foto: IVG

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...