Anzeige
27. März 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lage beim Kauf von Luxusimmobilien ausschlaggebend

Laut dem Immobiliendienstleister Engel & Völkers ist die Lage das wichtigste Kriterium beim Kauf von Luxuswohnimmobilien. Der Preis spielt nur eine untergeordnete Rolle. Das ergibt sich aus einer vor kurzem veröffentlichten Umfrage.

Luxusimmobilie Shutterstock Gro 148132898 in Lage beim Kauf von Luxusimmobilien ausschlaggebend

Der Hauptgrund, eine Luxusimmobilie zu erwerben, ist für viele Käufer der Wunsch nach einem hochwertigen Erstwohnsitz.

Laut Umfrageergebnissen des Immobiliendienstleisters Engel & Völkers ist die Lage einer Luxusimmobilie für 76 Prozent der jüngeren Käufer (unter 45 Jahre) und  für 86 Prozent der älteren Käufer (über 45 Jahre) wichtiger als der Preis. Engel & Völkers befragte laut eigenen Angaben Mitarbeiter in rund 200 hauseigenen Wohnimmobilien-Shops in Deutschland.

“Die Umfrageergebnisse bestätigen die aktuelle Marktsituation. Exklusive Wohnimmobilien in den 1A-Lagen sind in den letzten Jahren so stark gefragt wie nie zuvor. Diese Immobilien bieten nicht nur Wohnqualität, sondern auch hohes Wertsteigerungspotenzial”, sagt Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Luxusimmobilien als Erstwohnsitze

Der Hauptbeweggrund, eine Immobilie im Topsegment zu erwerben, ist für 62 Prozent der jüngeren Käufer und 56 Prozent der älteren Käufer die Suche nach einem luxuriös ausgestatteten Erstwohnsitz. Lediglich 23 Prozent der Käufer ab 45 Jahren suchen eine solche Immobilie auch als Zweitwohnsitz. Bei den Käufern unter 45 Jahren sind es sogar nur rund sieben Prozent.

Jüngere Käufer bevorzugen Einfamilienhäuser

Danach gefragt, wie die Traumimmobilie von jüngeren und von älteren Käufern aussieht, gibt es klare Vorstellungen: Rund 59 Prozent der jüngere Kunden suchen eher nach einem Einfamilienhaus oder einer Villa, 52 Prozent der älteren Kunden tendenziell nach einem Penthouse. Die Wohnfläche soll für rund 49 Prozent der jüngeren Käufer zwischen 200 und 300 Quadratmetern betragen, 75 Prozent der älteren Käufer wollen auf 100 und 200 Quadratmetern leben. Bei der gewünschten Zimmeranzahl geben rund 57 Prozent der Umfrageteilnehmer “fünf bis sechs” für jüngere Käufer und rund 67 Prozent “drei bis vier” für ältere Käufer an.

Weitläufige Raumaufteilung und hohe Decken sind gefragt

Sowohl jüngere wie auch ältere Käufer legen bei einer Luxusimmobilie laut Engel & Völkers Wert auf einen energetisch aktuellen Stand sowie eine großzügige Raumaufteilung mit hohen Decken und großen Fenstern sowie offenen Küchen. Für ältere Käufer spiele auch eine barrierefreie Architektur eine wichtige Rolle. (st)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Beim Verkauf oder Kauf von Luxusimmobilien sollte man sich ohnehin eher an eine kompetente Ansprechperson wenden. Oft kennt der Laie sich auf diesem Gebiet nicht genügend aus. Im Internet findet man relativ schnell jemanden.

    Kommentar von Sibille Kampingen — 10. Januar 2017 @ 16:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Versicherer: Workarounds verhindern Digitalisierung

Gibt man bei Google die Stichwörter Versicherung und Digitalisierung ein, findet die Suchmaschine innerhalb von 0,38 Sekunden rund drei Millionen Ergebnisse. Bei dieser Trefferzahl sollte man meinen, dass die Versicherungswirtschaft bei der automatisierten Datenverarbeitung relativ weit ist. Doch der Schein trügt.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Das Sales-Team zu Beginn des Jahres richtig motivieren

Aus kommerzieller Sicht ist der Januar ein eher ereignisarmer Monat. Die Ziele für die Verkaufsteams werden oft mit zeitlicher Verzögerung definiert. Dies resultiert zumeist aus dem Wunsch der Vertriebsabteilungen, die Ziele “so genau wie möglich” zu kalkulieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...