Anzeige
27. März 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lage beim Kauf von Luxusimmobilien ausschlaggebend

Laut dem Immobiliendienstleister Engel & Völkers ist die Lage das wichtigste Kriterium beim Kauf von Luxuswohnimmobilien. Der Preis spielt nur eine untergeordnete Rolle. Das ergibt sich aus einer vor kurzem veröffentlichten Umfrage.

Luxusimmobilie Shutterstock Gro 148132898 in Lage beim Kauf von Luxusimmobilien ausschlaggebend

Der Hauptgrund, eine Luxusimmobilie zu erwerben, ist für viele Käufer der Wunsch nach einem hochwertigen Erstwohnsitz.

Laut Umfrageergebnissen des Immobiliendienstleisters Engel & Völkers ist die Lage einer Luxusimmobilie für 76 Prozent der jüngeren Käufer (unter 45 Jahre) und  für 86 Prozent der älteren Käufer (über 45 Jahre) wichtiger als der Preis. Engel & Völkers befragte laut eigenen Angaben Mitarbeiter in rund 200 hauseigenen Wohnimmobilien-Shops in Deutschland.

“Die Umfrageergebnisse bestätigen die aktuelle Marktsituation. Exklusive Wohnimmobilien in den 1A-Lagen sind in den letzten Jahren so stark gefragt wie nie zuvor. Diese Immobilien bieten nicht nur Wohnqualität, sondern auch hohes Wertsteigerungspotenzial”, sagt Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Luxusimmobilien als Erstwohnsitze

Der Hauptbeweggrund, eine Immobilie im Topsegment zu erwerben, ist für 62 Prozent der jüngeren Käufer und 56 Prozent der älteren Käufer die Suche nach einem luxuriös ausgestatteten Erstwohnsitz. Lediglich 23 Prozent der Käufer ab 45 Jahren suchen eine solche Immobilie auch als Zweitwohnsitz. Bei den Käufern unter 45 Jahren sind es sogar nur rund sieben Prozent.

Jüngere Käufer bevorzugen Einfamilienhäuser

Danach gefragt, wie die Traumimmobilie von jüngeren und von älteren Käufern aussieht, gibt es klare Vorstellungen: Rund 59 Prozent der jüngere Kunden suchen eher nach einem Einfamilienhaus oder einer Villa, 52 Prozent der älteren Kunden tendenziell nach einem Penthouse. Die Wohnfläche soll für rund 49 Prozent der jüngeren Käufer zwischen 200 und 300 Quadratmetern betragen, 75 Prozent der älteren Käufer wollen auf 100 und 200 Quadratmetern leben. Bei der gewünschten Zimmeranzahl geben rund 57 Prozent der Umfrageteilnehmer “fünf bis sechs” für jüngere Käufer und rund 67 Prozent “drei bis vier” für ältere Käufer an.

Weitläufige Raumaufteilung und hohe Decken sind gefragt

Sowohl jüngere wie auch ältere Käufer legen bei einer Luxusimmobilie laut Engel & Völkers Wert auf einen energetisch aktuellen Stand sowie eine großzügige Raumaufteilung mit hohen Decken und großen Fenstern sowie offenen Küchen. Für ältere Käufer spiele auch eine barrierefreie Architektur eine wichtige Rolle. (st)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Beim Verkauf oder Kauf von Luxusimmobilien sollte man sich ohnehin eher an eine kompetente Ansprechperson wenden. Oft kennt der Laie sich auf diesem Gebiet nicht genügend aus. Im Internet findet man relativ schnell jemanden.

    Kommentar von Sibille Kampingen — 10. Januar 2017 @ 16:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...