Anzeige
14. Oktober 2014, 13:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luxuswohnungen: Mieten steigen global langsamer

Das Mietwachstum bei weltweiten Top-Wohnimmobilien hat sich nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank abgeschwächt. Im weiteren Jahresverlauf sei mit einer moderaten Entwicklung zu rechnen.

Luxuswohnimmobilien

Der rasante Mietanstieg bei Luxuswohnimmobilien verliert an Schwung.

Einer aktuellen Auswertung von Knight Frank zufolge sind die Mieten für Luxuswohnimmobilien an 17 wichtigen Standorten weltweit per Ende des zweiten Quartals 2014 im Jahresvergleich um 2,2 Prozent gestiegen. Per Ende März hatte sich der von der internationalen Immobilienberatung erhobene Index noch auf einen Zuwachs von 4,7 Prozent summiert.

Stärkster Anstieg in Dubai

Mit 14,1 Prozent haben sich die Mieten im Spitzensegment in Dubai am stärksten verteuert. „Damit hat die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate Nairobi überholt, das zuletzt vier Mal in Folge das Ranking anführte“, sagt Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank.

In beiden Städten hätten die Mieten allerdings moderater zugelegt. Das jährliche Plus in Nairobi habe sich von 25,8 Prozent per Ende März auf 9,9 Prozent per Ende Juni verringert. In Dubai sei der Mietzuwachs im gleichen Zeitraum von 16,4 Prozent auf 14,1 Prozent gesunken.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

Luxuswohnimmobilien

An neun der 17 untersuchten Standorte sind die Mieten nach Angaben von Knight Frank im Vergleich zum Vorjahreswert gestiegen oder konstant geblieben. Die Schere zwischen den beiden Städten mit dem höchsten Plus beziehungsweise Minus habe sich von 32 Prozentpunkten im ersten Quartal 2014 auf 19 Prozentpunkte im zweiten Quartal verringert.

Seite 2: London wieder im Aufwärtstrend

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...