Neuer Spezialfonds geplant

Die Deutsche Investment und die ZBI-Gruppe wollen gemeinsam einen zweiten Wohn-Spezialfonds initiieren. Das Fondsvolumen soll bei 200 Millionen Euro liegen, Zielregionen sind Berlin und ausgewählte Städte in Norddeutschland.

Maximal 25 Prozent des Kapitals soll für den Erwerb von Neubauten genutzt werden.

Der Fonds soll ausschließlich in Wohnobjekte investieren, dabei stehen Bestandsobjekte im Investitionsfokus.

Maximal 25 Prozent des Kapitals soll für den Erwerb von Neubauten genutzt werden. Projektentwicklungen können nach Unternehmensangaben frühzeitig gesichert und schlüsselfertig oder als Forward-Deal erworben werden. Angestrebt wird eine Zielrendite von 5,5 Prozent IRR über zehn Jahre.

ZBI übernimmt Asset-Management

Bei dem neuen Fonds wird ZBI den operativen Teil des Asset- und Property-Managements übernehmen, während sich die Deutsche Investment auf das Fondsmanagement konzentriert. „Wir freuen uns, dieses erfolgreiche Modell der Immobilienpartnerschaft fortsetzen zu können. Die Zusammenarbeit zwischen ZBI und Deutsche Investment ist eingespielt und sehr produktiv. Das sichert eine effiziente Verwaltung des Sondervermögens unserer institutionellen Anleger“, sagte Dr. Bernd Ital, Vorstandsvorsitzender der ZBI.

Der Vorgängerfonds Deutsche Investment – ZBI Wohnen I wurde im vergangenen Jahr aufgelegt und investierte bis Ende Juli 2014 rund 160 Millionen Euro in Wohnimmobilien, schwerpunktmäßig in Berlin. Weitere Investitionen bis zum Erreichen des Zielvolumens in Höhe von 180 Millionen Euro sind nach Unternehmensangaben in der finalen Prüfung bzw. teilweise kaufvertraglich bereits gesichert. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.