Anzeige
24. November 2014, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ruhestandsplanung: Best Ager brauchen Lebens- statt Finanzberatung

Aus mehreren Studien zu dem Vorsorgeverhalten der “Best Ager”, der Zielgruppe der über 55-jährigen, geht hervor, dass es einem neuen Verständnis der Ruhestandsplanung bedarf. So sollten Versicherer bei der Produktentwicklung einen extensiven Altersvorsorgebegriff unterlegen und die Chance einer strategischen Neuausrichtung nutzen.

Die Weirich-Kolumne

Ruhestandsplanung

“Selbstgenutzte Immobilien könnten künftig stärker in die Absicherung des Lebensunterhalts im Alter eingebunden werden. In anderen Ländern wurden mit der Umkehrhypothek gute Erfahrungen gemacht.”

Wie es bei den Best Agern, der Zielgruppe der über 55-jährigen aussieht, wollte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) jetzt in einer großangelegten Untersuchung vom Kölner Rheingold-Institut wissen.

Die Wissenschaftler aus der Domstadt unterschieden dabei sechs verschiedene Typen, den “Planwirtschaftler”, den “Vertager”, “Blender”, “Options-Optimisten”, “Renovierer” und “Neustarter”.

Eine sich der Studie anschließende repräsentative Erhebung ergab, dass ein Drittel der Befragten zu den “Planwirtschaftlern” gehört. Eine Klientel, die ihr Vermögen kaum anrührt, Geldangelegenheiten gerne auf die lange Bank schiebt , Produkte mit langer Laufzeit wählt und eine besondere Neigung zum Aussitzen hat.

Typologie der Vorsorge

Zusammen mit den “Vertagern”, die etwa ein Viertel ausmachen und dadurch gekennzeichnet sind, dass sie sich hinter Sicherheiten verschanzen und von ständiger Verlustangst geplagt sind, verfügen sie über eine absolute Mehrheit.

Besonders Frauen neigen einem solchen Verhalten zu. Etwa jeder Zehnte ist in der Gruppe der “Options-Optimisten” und “Blender”. Der Zuversichtliche verteilt sein Vermögen bewusst auf verschiedene Säulen mit unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten auf, ist zumeist männlich, setzt auch und gerade auf Aktien, erzielt damit höhere Renditen und sieht relativ sorgenfrei in die Zukunft.

Der “Blender” steht für ein aufwändiges Leben, ist oft bis ins hohe Alter berufstätig, zumindest in Teilzeit, führt sein Besitztum gerne vor und hat oft ein beachtliches Vermögen in Sachwerten, vor allem in Immobilien.

Seite zwei: Nur ein Drittel mit Testament

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...