Anzeige
8. Januar 2014, 12:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W: Energetische Sanierung liegt im Trend

Die Mehrzahl der deutschen Haus- und Wohnungseigentümer ist bereit, durch Investitionen in die energetische Sanierung die Wohnqualität ihrer Immobilie zu verbessern, die Energiekosten zu senken und damit einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Gelingen der Energiewende zu leisten. Das ergab eine Umfrage der Wüstenrot & Württembergischen Gruppe (W&W).

HertweckWW in W&W: Energetische Sanierung liegt im Trend

Bernd Hertweck, W&W: “Energetische Sanierung durch Immobilieneigentümer trägt zum Gelingen der Energiewende bei.”

So wichtig die Deutschen das Thema energetische Sanierung einschätzen, so uninformiert fühlen sich viele: Ein Drittel der Befragten sieht sich über Förderprogramme nicht ausreichend unterrichtet. Die Einstellung der Deutschen zum Thema energetische Sanierung ist grundsätzlich positiv, und die Bereitschaft groß, mit entsprechenden Maßnahmen Energie zu sparen und damit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Wärmedämmung und Heizanlage im Fokus

Vier von zehn Befragten gaben an, dass ihre Immobilie bereits durch Maßnahmen wie Wärmedämmung oder neue Heizanlage energetisch saniert wurde. 15 Prozent planen, dies in den nächsten zwei Jahren zu tun. Das Mittel der Wahl ist in gut zehn Prozent der beabsichtigen Maßnahmen eine Wärmedämmung der Fassaden und der Dächer sowie der Einbau von Isolierfenstern.

Für weitere rund sieben Prozent ist die Energieeinsparung durch Sanierung der Heizungsanlage bzw. durch Einsatz neuer energieeffizienter Anlagen der wichtigste Investitionsgrund. Drei Prozent planen eine Komplettsanierung der Immobilie.

“Zum Gelingen der angestrebten Energiewende tragen nicht zuletzt die Immobilienbesitzer durch die energetische Sanierung ihres Eigentums bei. Unsere Befragung zeigt, dass hier bereits erste Erfolge erreicht wurden und die Deutschen auf dem richtigen Weg sind. Dennoch gilt es, die Sanierungsquote vor allem in Bestandsimmobilien, die vor 1978, dem Inkrafttreten der ersten Wärmschutzverordnung, errichtet wurden, deutlich zu steigern. Ohne die Immobilienbesitzer und vor allem die Bausparer wird die Energiewende nicht gelingen. Bausparen ist ein wichtiges Instrument zur Finanzierung energetischer Sanierung – bereits heute fließen zwei Drittel der ausgezahlten Bausparmittel in Modernisierungsmaßnahmen”,  sagt Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse AG.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...