Anzeige
Anzeige
6. Oktober 2015, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Unterschiede zwischen Ost und West

Beim Thema Baufinanzierung sind weiterhin Unterschiede zwischen dem Osten und dem Westen Deutschlands erkennbar, so die Münchener Interhyp AG. Vor allem die Finanzierungssummen unterscheiden sich deutlich.

Immobilienfinanzierung

In den West-Bundesländern bringen die Käufer angesichts der höheren Immobilienpreise mehr Eigenkapital ein.

Das 25-jährige Jubiläum der deutschen Einheit lenkt nach Aussage der Interhyp AG auch den Blick darauf, wie verschieden die Deutschen ihr Eigenheim finanzieren.

“In der Tat unterscheiden sich die Finanzierungsgewohnheiten der Deutschen je nach Bundesland. Darlehensnehmer in den neuen Bundesländern bringen durchschnittlich weniger Eigenkapital in ihre Finanzierung ein, müssen aber auch deutlich geringere Kaufpreise stemmen”, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. Im Zuge einer Auswertung wurden mehr als 22.000 Finanzierungsfälle untersucht.

Kaufpreise im Osten deutlich günstiger

So mussten Immobilienkäufer im ersten Halbjahr 2015 in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen durchschnittlichen Kaufpreis von 244.000 Euro entrichten, während Eigenheimerwerber in den alten Bundesländern durchschnittlich 329.000 Euro für ihr Objekt bezahlten.

“Wenn die Immobilienpreise relativ gering sind, trauen sich die Menschen offenbar finanziell zu, einen etwas höheren Anteil am Kaufpreis zu finanzieren”, erklärt Goris. So betrage der sogenannte Beleihungsauslauf, also der Anteil des Kredits am Kaufpreis, im Osten Deutschlands 77 Prozent.

In den West-Bundesländern bringen die Käufer angesichts der hohen Preise offenbar mehr Eigenkapital ein: Dort liegt der durchschnittliche Anteil der Beleihung bei 72 Prozent.

20-Prozent-Regel wird eingehalten

“Insgesamt lässt sich sagen, dass die Darlehensnehmer besonnen reagieren: Wenn die Preise hoch sind, bringen sie in der Regel mehr Eigenkapital ein. Kein Bundesland – egal ob Ost oder West – kommt durchschnittlich auf Eigenkapitalquoten von unter 20 Prozent”, kommentiert Goris die regionalen Unterschiede. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Allianz mit neuem Schadenvorstand

Der Aufsichtsrat der Allianz Versicherungs-AG hat Jochen Haug (42) zum 1. Januar 2018 in den Vorstand berufen. Er übernimmt dort das Schaden-Ressort von Mathias Scheuber (60), der altersbedingt aus dem Vorstand ausscheidet.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...