13. Mai 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Historisch Wohnen und Steuern sparen

Denkmalimmobilien sind ein Klassiker in Portfolios und bei Investoren heute gefragter denn je. Wer bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie einige Aspekte beachtet, kann attraktive Renditen erwirtschaften.

Jute-Lofts Terraplan- in Historisch Wohnen und Steuern sparen

Visualisierung einer Jute-Spinnerei in Potsdam: Das 1863 erbaute Denkmal wird derzeit vom Nürnberger Projektentwickler Terraplan in ein Wohngebäude umgewaldelt.

Ob Denkmal oder Neubau, eines ist sicher: Immobilien sind derzeit bei Investoren gefragt, denn viele andere Anlagen werfen kaum noch Gewinne ab. Die Renditen der Anleihen für bonitätsstarke Unternehmen sind stark gesunken. Im Schnitt lagen die auf Euro lautenden Offerten solider Konzerne im Februar 2015 nur noch bei knapp unter einem Prozent. Bei den Bundesanleihen sieht es nicht viel besser aus. Der Zinsertrag von 30-jährigen deutschen Papieren liegt heute bei nur einem Prozent.

Bundesanleihen werfen wenig Rendite ab

Auch die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen haben ihren Sinkflug in den ersten Monaten des Jahres 2015 fortgesetzt. Nach Angaben der in Frankfurt ansässigen Deutschen Bank liegen sie aktuell auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,2 Prozent. Wer dem Bund nur für fünf Jahre Geld leihen will, legt sogar noch Geld drauf.

Lukrative Investitionen

Der deutliche Rückgang war zuletzt den Effekten des umfangreichen Anleihekaufprogramms der EZB und Unsicherheiten im Hinblick auf die Situation Griechenlands geschuldet, sagen die Finanzexperten der Deutschen Bank. Investitionen in Denkmalimmobilien sind vergleichsweise attraktiv. “Die Rendite, die Eigentümer mit Vermietungen erzielen, liegt derzeit zwischen 2,5 und drei Prozent pro Jahr”, sagt Josef Schnocklake, Vertriebsleiter des auf Denkmalimmobilien spezialisierten Projektentwicklers Terraplan, Nürnberg.

Terraplan baut Wohnungen in alter Jute-Spinnerei

Terraplan bietet Kaufinteressenten derzeit Wohnungen in einem Denkmalobjekt in Potsdam an. Dort revitalisiert das Unternehmen das Hauptgebäude einer ehemaligen Jute-Spinnerei direkt am Lauf der Nuthe. In dem im Jahr 1863 erbauten Klinkerbau, der im Stil einer Burg errichtet wurde, entstehen 29 Suiten und Maisonetten.

Die zwei bis fünf Zimmer zählenden Wohneinheiten werden 67 bis 125 Quadratmeter groß sein. Sie werden mit Loggien, Balkonen, Dachterrassen und Designbädern ausgestattet. Der Quadratmeterpreis beläuft sich auf 4.100 bis 4.600 Euro. Mit den sogenannten Jute-Lofts soll auf dem Areal der ehemaligen Spinnerei ein neues Stadtquartier wachsen. Eingerahmt werden die denkmalgeschützten Wohnungen von neuen Wohngebäuden und kleinen Gewerbeeinheiten.

Seite zwei: Kaiserliches Stallgeviert in Potsdam

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Kunden: “Die Bank muss digital sein”

Für Banken wird es immer wichtiger, dass sie digitale Angebote wie Onlinebanking bieten. Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) achtet ein großer Teil der Kunden inzwischen auf entsprechende Service-Angebote. Die persönliche Beratung verliert dagegen weiter an Bedeutung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...