Soravia saniert altes Postgebäude in Wien

Das Immobilienunternehmen Soravia hat eine alte Wiener Post-Zentrale erworben. In dem Gebäude sollen denkmalgeschützte Eigentumswohnungen entstehen. Der Vertrieb der Wohnungen beginnt voraussichtlich im Herbst 2016.

Blick auf die Dächer Wiens: In der österreichischen Hauptstadt entstehen 150 denkmalgeschützte Wohnungen in einer ehemaligen Post-Zentrale.

Das in Wien und München ansässige Immobilienunternehmen Soravia hat eine ehemalige Wiener Post-Zentrale erworben. Gemeinsam mit dem auf die Revitalisierung historischer Bauten spezialisierten Immobilienentwickler Wertinvest will Soravia die Immobilie zeitgemäß sanieren.

In dem denkmalgeschützten Gebäude an der Dominikanerbastei werden 150 Eigentumswohnungen mit einer Grundfläche von 50, 80 und 120 Quadratmetern entstehen. Geplant ist zudem, auf rund einem Drittel der rund 26.000 Quadratmeter großen Nutzfläche ein Hotel einzurichten.

Alte Gebäude zeitgemäß sanieren

„Die frühere Post-Zentrale ist die letzte große, freie Liegenschaft innerhalb des ersten Wiener Bezirks. Für die Entwicklung des historischen Objekts hat die Soravia Group entsprechend hohe Ansprüche“, sagt Marc K. Thiel, Geschäftsführer der Soravia Capital GmbH.

[article_line tag=“Denkmalimmobilien“]

Die Arbeiten in dem Gebäude sollen im Frühjahr 2016 beginnen. Den Vertriebsstart der Wohnungen plant Soravia für Herbst 2016. (st)

Foto: Shutterstock.com

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.