Anzeige
12. Juni 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W wächst im Neugeschäft

Die Stuttgarter Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) hat bei der Hauptversammlung Rechenschaft über das vergangene Geschäftsjahr abgelegt. Der W&W-Konzern hat nach eigenen Angaben mit rund 242 Millionen Euro (Vorjahr: knapp 155 Millionen Euro) den besten Ergebnis-Wert der Unternehmensgeschichte erzielt.

WW750 in W&W wächst im Neugeschäft

W&W-Zentrale in Stuttgart

Der Start ins Jahr 2015 sei insgesamt erfreulich verlaufen. Von Januar bis April 2015 habe die Gesellschaftt bei der Baufinanzierung zugelegt und konnte im Bausparen beim Brutto-Neugeschäft das Vorjahresniveau halten – bei gleichzeitg rückläufigen Branchenwerte, wie W&W betont.

Nach einem Schlussverkaufseffekt sanken in der Lebensversicherung die Neubeiträge, während in der Schaden- und Unfallversicherung Zuwächse erreicht wurden. Genaue Kennzahlen wird der W&W-Konzern in seinem Halbjahresbericht Mitte August vorlegen (der Bericht zum ersten Quartal erfolgte am 12. Mai).

Veränderungen im Aktionärskreis

In diesem Jahr haben sich die L-Bank und die Unicredit Bank/HypoVereinsbank (HVB) von ihren Anteilen an der W&W AG getrennt. Für beide Häuser handelte es sich um eine nicht-strategische Beteiligung. Die Aktien sind bei Investoren auf reges Interesse gestoßen. Der Streubesitz stieg in dem Zusammenhang auf über 20 Prozent. Großaktionäre der W&W bleiben die Wüstenrot Stiftung mit 66,3 Prozent sowie die Horus Finanzholding mit einem Anteil von 13,4 Prozent.

Die Vertriebspartnerschaft von HVB und Wüstenrot Bausparkasse bleibt von den Veränderungen im Aktionariat unberührt. Der Hauptversammlung wurden zwei neue Aufsichtsratsmitglieder zur Wahl vorgeschlagen: Corinna Barbara Linner, Wirtschaftsprüferin, und Ruth Martin, ehemaliges Vorstandsmitglied der Württembergischen Versicherungen. Sie folgen auf Dr. Rainer Hägele und Ulrich Ruetz.

Produktneuheiten in der Pipeline

Breiten Raum habe auf der W&W-Hauptversammlung im Ludwigsburger Forum auch die Entwicklung der Wüstenrot Bank eingenommen. Da diese kein teures Filialsystem besitzt, könne sie dynamisch und im Zusammenspiel mit den mobilen Vertrieben der Gruppe ihr Onlineangebot leistungsstark ausbauen. Dieses Angebot sei als Ergänzung für Bestandskunden und als Einstieg für Neukunden gedacht.

Neue Tarifgeneration in Planung

Der Direktvertrieb soll dabei neben den klassischen Bankprodukten auch spezielle Versicherungsprodukte umfassen. Parallel arbeitet die Wüstenrot Bausparkasse an einer neuen, innovativen Tarifgeneration. Diese passt sich an das anhaltend niedrige Zinsniveau am Kapitalmarkt an. Wüstenrot bietet damit weiterhin attraktive Produktlösungen an, die den Unternehmenserfolg nachhaltig und dauerhaft sichern.

Rentenversicherung mit Zusatz-Chance

Nicht zuletzt will die Württembergische Lebensversicherung mit der neuen “Rente Extra”, die ab kommender Woche angeboten wird, am Markt punkten. Dabei soll es sich um eine Rentenversicherung mit zusätzlichen Chancen handeln: Im Vergleich zur klassischen Rentenversicherung biete dieses Produkt eine erhöhte Verzinsung in der Ansparphase, dafür sei die bei Vertragsabschluss garantierte Rente geringer. Der Kunde erhalte jedoch die Chance, zum tatsächlichen Rentenbeginn von einer höheren Rente zu profitieren, wenn die Zinsen bis dahin wieder gestiegen sind. (fm)

Foto: W&W

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...