Anzeige
12. Juni 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W wächst im Neugeschäft

Die Stuttgarter Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) hat bei der Hauptversammlung Rechenschaft über das vergangene Geschäftsjahr abgelegt. Der W&W-Konzern hat nach eigenen Angaben mit rund 242 Millionen Euro (Vorjahr: knapp 155 Millionen Euro) den besten Ergebnis-Wert der Unternehmensgeschichte erzielt.

WW750 in W&W wächst im Neugeschäft

W&W-Zentrale in Stuttgart

Der Start ins Jahr 2015 sei insgesamt erfreulich verlaufen. Von Januar bis April 2015 habe die Gesellschaftt bei der Baufinanzierung zugelegt und konnte im Bausparen beim Brutto-Neugeschäft das Vorjahresniveau halten – bei gleichzeitg rückläufigen Branchenwerte, wie W&W betont.

Nach einem Schlussverkaufseffekt sanken in der Lebensversicherung die Neubeiträge, während in der Schaden- und Unfallversicherung Zuwächse erreicht wurden. Genaue Kennzahlen wird der W&W-Konzern in seinem Halbjahresbericht Mitte August vorlegen (der Bericht zum ersten Quartal erfolgte am 12. Mai).

Veränderungen im Aktionärskreis

In diesem Jahr haben sich die L-Bank und die Unicredit Bank/HypoVereinsbank (HVB) von ihren Anteilen an der W&W AG getrennt. Für beide Häuser handelte es sich um eine nicht-strategische Beteiligung. Die Aktien sind bei Investoren auf reges Interesse gestoßen. Der Streubesitz stieg in dem Zusammenhang auf über 20 Prozent. Großaktionäre der W&W bleiben die Wüstenrot Stiftung mit 66,3 Prozent sowie die Horus Finanzholding mit einem Anteil von 13,4 Prozent.

Die Vertriebspartnerschaft von HVB und Wüstenrot Bausparkasse bleibt von den Veränderungen im Aktionariat unberührt. Der Hauptversammlung wurden zwei neue Aufsichtsratsmitglieder zur Wahl vorgeschlagen: Corinna Barbara Linner, Wirtschaftsprüferin, und Ruth Martin, ehemaliges Vorstandsmitglied der Württembergischen Versicherungen. Sie folgen auf Dr. Rainer Hägele und Ulrich Ruetz.

Produktneuheiten in der Pipeline

Breiten Raum habe auf der W&W-Hauptversammlung im Ludwigsburger Forum auch die Entwicklung der Wüstenrot Bank eingenommen. Da diese kein teures Filialsystem besitzt, könne sie dynamisch und im Zusammenspiel mit den mobilen Vertrieben der Gruppe ihr Onlineangebot leistungsstark ausbauen. Dieses Angebot sei als Ergänzung für Bestandskunden und als Einstieg für Neukunden gedacht.

Neue Tarifgeneration in Planung

Der Direktvertrieb soll dabei neben den klassischen Bankprodukten auch spezielle Versicherungsprodukte umfassen. Parallel arbeitet die Wüstenrot Bausparkasse an einer neuen, innovativen Tarifgeneration. Diese passt sich an das anhaltend niedrige Zinsniveau am Kapitalmarkt an. Wüstenrot bietet damit weiterhin attraktive Produktlösungen an, die den Unternehmenserfolg nachhaltig und dauerhaft sichern.

Rentenversicherung mit Zusatz-Chance

Nicht zuletzt will die Württembergische Lebensversicherung mit der neuen “Rente Extra”, die ab kommender Woche angeboten wird, am Markt punkten. Dabei soll es sich um eine Rentenversicherung mit zusätzlichen Chancen handeln: Im Vergleich zur klassischen Rentenversicherung biete dieses Produkt eine erhöhte Verzinsung in der Ansparphase, dafür sei die bei Vertragsabschluss garantierte Rente geringer. Der Kunde erhalte jedoch die Chance, zum tatsächlichen Rentenbeginn von einer höheren Rente zu profitieren, wenn die Zinsen bis dahin wieder gestiegen sind. (fm)

Foto: W&W

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Winninger findet weiteren Partner

Die Winninger AG hat mit der Wifo GmbH einen neuen Partner beim Ankauf von Lebensversicherungen gewonnen. Über die Wifo-Plattform will Winninger die Möglichkeit anbieten, in wenigen Schritten einen Kaufvertrag herunterzuladen, der von Winninger bereits unterschrieben ist und damit ein verbindliches Angebot an den Kunden darstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenland

In Saudi-Arabien wird in Kürze eine der größten börsennotierten Gesellschaften der Welt entstehen. Indexorientierte Anleger, die in Schwellenmärkte investieren wollten, müssen das Land künftig stärker in den Fokus nehmen, sagt Charles Sunnucks, Jupiter Asset Management. 

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Liebe Verbraucherschützer, ist das Ihr Ernst?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert einmal mehr ein Provisionsverbot im Finanzvertrieb. Doch die Argumente werden immer abenteuerlicher. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...