Deutscher Mieterbund diskutiert neue Forderungen im Mietrecht

Der Deutsche Mieterbund diskutiert heute in Hamburg über die Mietpreisbremse, das Bestellerprinzip und die Gültigkeit von Mietspiegeln.

Mieter versus Vermieter: Nach Modernisierungen verlangen Vermieter oft höhere Mieten. Der Mieterbund will dem entgegenwirken.

Die Mietpreisbremse tritt am 1. Juni gesetzlich in Kraft, wird jedoch nur in Berlin pünktlich zum frühestmöglichen Termin umgesetzt. Das ist eines der Themen beim Deutschen Mietertag in Hamburg, über den der Mieterbund am Mittwoch informiert.

Agenda: Bestellerprinzip und Mietspiegel

Auf der Tagesordnung steht auch die Umsetzung des Bestellerprinzips für Maklerleistungen sowie die Bedeutung und Gültigkeit von Mietspiegeln.

Der Deutsche Mieterbund erwartet, dass Mieter und Vermieter sich auch nach einem gegenläufigen Gerichtsurteil weiterhin auf die rund 600 Mietspiegel stützen werden, um kostspielige Gerichtsverfahren zu vermeiden.

[article_line]

Änderung des Mietrechts

Der Mieterbund hält weitere Änderungen im Mietrecht zugunsten der Mieter für notwendig. Dabei geht es zum Beispiel um Mieterhöhung nach energetischer Modernisierung, Mietenwucher, Kündigungsschutz, Mietminderungsrecht und Wohnflächenfestlegung.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.