Anzeige
Anzeige
20. Februar 2015, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Miet- und Preisanstiege bei Wohnimmobilien

Die Mieten und Kaufpreise für Wohnungen sind nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) an den acht größten deutschen Standorten bis Ende 2014 weiter gestiegen. Eine Entspannung der Märkte sei noch nicht in Sicht.

Immobilienpreise, Mietanstieg

Eine Entspannung der Immobilienmärkte in den Metropolen ist nach Einschätzung von Jones Lang LaSalle nur über verstärkten Neubau möglich.

Im zweiten Halbjahr 2014 haben die Angebots-Mieten und -Kaufpreise in den meisten der acht von JLL untersuchten acht Städte (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Leipzig) wieder stärker zugelegt, so eine aktuelle Analyse des Immobilienberatungsunternehmens.

Mieten zogen im zweiten Halbjahr 2014 stark an

Die Mieten hätten sich im Mittel gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 prozentual doppelt so stark erhöht.

“Stagnierende oder gar sinkende Angebotsmieten haben sich bis Ende des letzten Jahres in den Top-Städten nicht feststellen lassen. Im Gegenteil: In allen Städten sind die Mieten nochmals beziehungsweise wieder angestiegen. Allerdings scheinen nun Mietpreisobergrenzen bei den teuersten Wohnungen erreicht”, so Roman Heidrich, Team Leader Residential Valuation Advisory Berlin bei JLL.

“Eine Entspannung der Märkte in den nächsten Jahren geht nur über den Neubau. Sollte die Mietpreisbremse wie geplant aber umgesetzt werden, wird es genau zu diesem dringend notwendigen Angebot nicht kommen, die Knappheit würde verstärkt”, so Heidrich weiter.

Neun Prozent Mietanstieg in Berlin

Den größten Anstieg der Mietpreiseim zweiten Halbjahr 2014 gegenüber dem zweiten Halbjahr 2013 verzeichnete laut JLL Berlin mit einem Plus von neun Prozent auf 8,65 Euro pro Quadratmeter und Monat. In Stuttgart legten die Mieten um fünf Prozent auf 11,50 Euro pro Quadratmeter zu. München und Leipzig registrierten ein Mietpreiswachstum von jeweils vier Prozent.

Die Mieten in Frankfurt und Düsseldorf erhöhten sich um drei Prozent. Sehr moderat habe sich der Zuwachs in Köln und Leipzig gezeigt (plus zwei Prozent/plus ein Prozent).

Auch die Kaufpreise legten deutlich zu

Im gleichen Zeitraum deutlich stärker gestiegen sind nach Aussage von JLL die Kaufpreise für Eigentumswohnungen. Zweistellige Wachstumsraten wurden seit dem zweiten Halbjahr 2013 in Frankfurt (plus 16 Prozent auf 3.900 Euro pro Quadratmeter), Berlin (plus 13 Prozent auf 2.900 Euro) und Köln (plus zehn Prozent auf 2.720 Euro) beobachtet.

Seite 2: Entkopplung von Mieten und Kaufpreisen

 

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Neue digitale Tools für die Objektvermarktung

Immowelt präsentiert auf der Fachmesse Expo Real neue Produkte für die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. Zu den Neuerungen gehört unter anderem die Objektbesichtigung per Livestream.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...