Anzeige
3. Februar 2015, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Wohnungsmarkt: Anhaltende Dynamik

Der Wohnimmobilienmarkt der Hauptstadt floriert, vor allem die zentrumsnahen Lagen zeigen eine hohe Dynamik. Dies bietet gute Chancen für Immobilienanleger, wenn sie die Verschiedenheit der Bezirke sowie realistische Renditen einkalkulieren.

Gastbeitrag von Nikolaus Ziegert, Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting

Mietwohnungen Berlin

Die Nachfrage am Berliner Wohnungsmarkt wird durch die hohe Zahl junger Zuzügler aus dem In- und Ausland befeuert.

“Kann man nicht meckern”, das ist im Berlinischen das Synonym für “großartig”, “fantastisch” oder “super”.

Wertsteigerungen um 50 Prozent

Nicht meckern kann beispielsweise, wer sich in den letzten Jahren in Berlin eine Eigentumswohnung gekauft hat. Denn Wertsteigerungen um 50 Prozent in den vergangenen fünf Jahren sind in der Hauptstadt wahrlich keine Seltenheit.

In zentralen Bezirken wie Mitte oder Friedrichshain-Kreuzberg dürften es mehrheitlich sogar 100 Prozent und mehr sein.

Allerdings gibt es auch periphere Lagen, in denen es keine oder nur geringe Veränderungen gegeben hat. In Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Reinickendorf wird das Gros der Wohnungen nach wie vor zu Preisen von um die 1.000 Euro pro Quadratmeter gehandelt – und das obwohl die Wohnungsnachfrage auch am Stadtrand in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen und der Leerstand unter die Fluktuationsreserve von drei Prozent gefallen ist.

Der Grund für die Stagnation: In diesen Lagen wird fast ausschließlich nach Mietwohnungen gesucht und die Interessenten sind in der Regel sehr preisbewusste Berliner.

Zuwanderung treibt den Markt

Umgekehrt sind die aktuellen Miet- und Preissteigerungen vor allem durch die starke Dynamik in den zentralen Stadtteilen getrieben: Zuwanderung nach Berlin findet vor allem in Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg und zunehmend aus dem Ausland statt.

Fast jeder zweite der jährlich 40.000 Neuberliner hat zuvor außerhalb Deutschlands gewohnt. Für die Entwicklung des Wohnungsmarktes entscheidend ist zudem: Die Mehrheit der Zuwanderer ist zwischen 18 und 30 Jahre alt und viele haben studiert.

Seite zwei: Gewachsene Urbanität

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...