Anzeige
23. Februar 2016, 15:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aufwärtstrend in Leipzig angekommen

In Leipzig hat sich der überdurchschnittliche Anstieg der Angebotsmieten mit einem Plus von 3,4 Prozent auch im zweiten Halbjahr 2015 fortgesetzt. Auf Jahressicht stiegen die Mieten mit 8,1 Prozent im Vergleich der acht von Jones Lang LaSalle (JLL) untersuchten Städte am stärksten und erreichten sechs Euro pro Quadratmeter im Monat.

Leipzig-denkmalimmobilien in Aufwärtstrend in Leipzig angekommen

Leipzig konnte 2015 die stärksten Preiszuwächse auf dem Wohnungsmarkt verzeichnen.

„Während größere Städte wie Berlin oder München nachlassende Anstiege der Miet- und Kaufpreise zeigen, ist der Aufwärtstrend mittlerweile in Städten wie Leipzig angekommen. Bei den insgesamt vergleichsweise noch niedrigem Miet- und Kaufpreisniveau sind in den nächsten Monaten weitere hohe Steigerungsraten wahrscheinlich“, so Roman Heidrich, bei JLL Team Leader Residential Valuation Advisory Berlin.

Mieten steigen in allen Stadtbezirken

Im Vorjahr lag das Plus nach Angaben von JLL noch bei rund vier Prozent. Mietzuwächse seien 2015 in allen Stadtbezirken registriert wurden. Der höchste Anstieg sei erneut in den gefragten Lagen in Schleußig und Plagwitz verzeichnet worden. Auch im Osten Leipzigs, wo das Mietniveau deutlich unterhalb des Mittelwertes für die Gesamtstadt liege, seien die Mieten wieder deutlich angestiegen.

Im Eigentumswohnungsmarkt sei mit einem Preisanstieg von 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nach Stuttgart der zweithöchste Zuwachs der acht Städte erreicht wurden. Im Mittel würden Wohnungen für 1.500 Euro pro Quadratmeter angeboten. Die Zunahme erstrecke sich auf immer mehr Lagen der Stadt.

Im Jahresvergleich am stärksten gestiegen seien die Kaufpreise in preiswerteren Lagen der Bezirke Ost und Nordost. Andererseits wiesen auch gefragte Lagen im Zentrum und Gohlis (Bezirk Nord), aber auch in den neuen Trendlagen östlich des Zentrums überdurchschnittliche Preisanstiege auf.

Zuzug hauptsächlich durch junge Menschen

2015 sei die Bevölkerungszahl Leipzigs um 2,9 Prozent (rund 16.000 Einwohner) gewachsen. Dies stelle den höchsten Anstieg der letzten Jahrzehnte und zugleich die höchste Wachstumsrate der deutschen Großstädte dar.

Aktuell entfalle über die Hälfte des positiven Wanderungssaldos auf die Altersgruppe zwischen 18 und 25. Ausschlaggebend für die zukünftige Bevölkerungsentwicklung sei daher, ob die Stadt wirtschaftliche attraktiv bleibe und geeignete Arbeitsplätze biete.

Wohnungsneubau eher verhalten

2014 seien 785 Wohnungen im Neubau fertiggestellt wurden. Rund 60 Prozent des Neubaus seien auf Wohnungen in Mehrfamilienhäusern entfallen. Der Bau von Eigentumswohnungen würde überwiegen, da das Mietniveau in den meisten Lagen für den Mietwohnungsbau noch zu gering sei.

Die bisher eher verhaltene Belebung der Bautätigkeit sei darauf zurückzuführen, dass die meisten Zuzügler Studenten und Auszubildende mit geringen Einkommen seien, die noch nicht als Nachfrager auf dem Eigentumsmarkt auftreten. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...