Anzeige
1. November 2016, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das große Immobilienstandort-Ranking

Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland haben ihren starken Aufwärtstrend auch in 2016 fortgesetzt, wie der aktuelle Cash.-Städte-Report zeigt. Welche Standorte konnten sich bei dem großen Immobilien-Ranking durchsetzen?

Frankfurt-ranking in Das große Immobilienstandort-Ranking

Der Sieger des Gesamtrankings und damit dynamischster Immobilienstandort Deutschlands ist Frankfurt am Main.

Die Siegerstadt des Gesamtrankings 2016, in das auch Wirtschafts- und Bevölkerungsdaten einfließen, und damit dynamischster Immobilienstandort Deutschlands ist Frankfurt am Main.

Frankfurt ist vorn

Die Mainmetropole zeichnet sich durch gute Wirtschaftsdaten und einen florierenden Immobilienmarkt aus. Allerdings haben die Preise dort bereits ein hohes Niveau erreicht und liegen bei durchschnittlich 4.798 Euro pro Quadratmeter für Wohnungen in guten Lagen.

An zweiter Stelle des Gesamtrankings folgt der Vorjahressieger München. Dort liegen die Kaufpreise bei durchschnittlich 7.254 Euro pro Quadratmeter – der höchste Wert in Deutschland. Den dritten Platz des Rankings nimmt Stuttgart ein.

Starke Wirtschaftskraft ist Trumpf

Beide Standorte können eine starke Wirtschaftskraft und steigende Immobilienpreise vorweisen.

Mit 16 Kennziffern und einer eigenen Prognose hat Cash. die wichtigsten Standorte Deutschlands bewertet. Die Gewichtung der Indikatoren im Ranking variiert je nach Bedeutung zwischen einfach und vierfach.

Neben der Bewertung der Bevölkerungsentwicklung beziehen sich mehrere Kennziffern auf die Wirtschaftskraft einer Stadt. Beim Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und dem Beschäftigungstrend (durchschnittliche Zunahme der Erwerbstätigkeit in Prozent) wird der Durchschnitt der vergangenen Jahre gewertet.

Seite zwei: Mietrendite als zentrales Kriterium für Kapitalanleger

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das verkündete das Gericht am Nachmittag.

mehr ...