Anzeige
27. Juni 2016, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pantera AG startet eigene Projekte

Die Pantera AG zieht eine positive Bilanz für die beiden abgelaufenen Geschäftsjahre 2014/2015. Neben dem Einzelvertrieb von Immobilien wurden auch die Entwicklung kompletter Immobilienprojekte für Dritte sowie der Globalverkauf an institutionelle Investoren gestartet.

Wohnungsbau-shutt 353792924 in Pantera AG startet eigene Projekte

Im Einzelverkauf standen nach Angaben von Pantera mehrere Objekte im Vordergrund, das “Premus Campus Living” in Berlin mit 209 Studentenapartments, zwei luxuriöse Denkmalbauten – “Oxford Living” in der Villengegend von Berlin-Dahlem und “Saloppe”, ein ehemaliges Wasserwerk in Dresden mit Blick auf die Elbe –  sowie in Hanau das Konversions-Projekt “Avita” mit 130 Wohnungen.

Seit der Gründung in 2009 habe das Unternehmen damit inzwischen rund 2.000 Wohnungen im Einzelvertrieb platziert.

Konzepte für Globalverkäufe

Die verstärkte Nachfrage von Versicherungen, Pensionskassen und Family Offices nach Anlageimmobilien für den Eigenbestand habe Pantera bewogen, nun auch Konzepte für Globalverkäufe gezielt anzubieten.

“Neun innerstädtische Großprojekte mit einem Volumen von mehr als 300 Millionen Euro in der Metropolregion Berlin/Potsdam sowie in westdeutschen Großstädten haben wir seit Anfang 2014 schon als Dienstleiter angekauft, konzeptioniert und verkauft“, so Michael Ries, Vorstand der Pantera AG. „Wir profitieren hier von unserem Netzwerk. So erfahren wir frühzeitig von Objekten zumeist bevor sie publik werden – gerade in der aktuellen Marktsituation ist das ein Vorteil.”

Projekte in Eigenregie

Nach dem Einstieg bei Global-Transaktionen als Dienstleister für Ankäufe, Konzeptionierung und Verkäufe werde das Unternehmen jetzt auch Projekte in Eigenregie erstellen. „Unser Knowhow, das wir bislang anderen angeboten haben, können wir so noch effizienter nutzen”, erklärt Ries.

Investitionen für rund 80 Millionen Euro seien für 2016 vorgesehen. Ein erstes Großprojekt habe Pantera bereits erworben, die Baugenehmigung sei erteilt: Direkt neben dem Ku’damm in Berlin entstehe auf mehr als 3.500 Quadratmetern ein Neubau mit rund 65 Service-Apartments plus Gewerbeeinheit.

Neben der Konzeption und vertrieblichen Unterstützung von Wohnprojekten für Großinvestoren solle das Hauptgeschäftsfeld der bewährte Einzelverkauf an private Anleger bleiben. „Wir erweitern aber unseren Tätigkeitsbereich bei der Entwicklung von Wohngebäuden. So können wir die Vermarktung künftig noch besser auf die Besonderheiten eines Objektes und seine Lage ausrichten“, so Ries.

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...