Anzeige
5. Juli 2016, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Park unter den Linden: Grundsteinlegung für dritten Bauabschnitt

Die Bauarbeiten für das Stadtquartier Unter den Linden Hamburg der Patrizia Immobilien AG mit rund 450 Wohnungen im Stadtteil Langenhorn gehen zügig voran. Am Montag wurde der Grundstein für den dritten Bauabschnitt mit 130 Wohnungen gelegt.

PATRIZIA Hamburg UDL Bauabschnitt-3-Kopie in Park unter den Linden: Grundsteinlegung für dritten Bauabschnitt

Dritter Bauabschnitt Park unter den Linden, Hamburg

„Das moderne Wohnquartier mit einer einzigartigen Mischung aus architektonisch anspruchsvollen Neubauwohnungen und Wohnraum in historischen Gebäuden in einer denkmalgeschützten Parklandschaft mit 100 jährigem Baumbestand nimmt damit zunehmend Gestalt an“, erläutert Sven Göller, Head of Real Estate Development Germany North bei Patrizia.

Projekt mit vier Bauabschnitten

Auf dem rund 110.000 Quadratmeter großen Parkgelände entstehen in vier Bauabschnitten insgesamt 12 Neubauten mit etwa 230 modernen Wohnungen. Alle Wohnungen verfügen über großzügige Balkone oder Gärten und Terrassen sowie Tiefgaragenparkplätze. Außerdem werden insgesamt 24 denkmalgeschützte Gebäude aus der Kaiserzeit in modernen Wohnraum umgewandelt. In den historischen Bauten aus der Zeit zwischen 1890 und 1913 entstehen rund 220 hochwertige Eigentumswohnungen mit Gärten, Terrassen oder Balkonen.

Fertigstellung in 2018

Im dritten Bauabschnitt entstehen 77 moderne Neubauwohnungen in vier Gebäuden. Gestaltet wurden sie von den Architekten Schenk + Waiblinger. Zusammen mit den 53 Eigentumswohnungen in den sieben Bestandsgebäuden dieses Bauabschnitts entsteht hier ein einzigartiges Wohnensemble aus Neu und Alt. Die Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen sind durchschnittlich 107 Quadratmeter groß. Während die Fertigstellung für die Neubauwohnungen für die erste Jahreshälfte 2018 geplant, werden die von den Hamburger Architekten Störmer Murphy and Partners gestalteten Wohnungen in den Bestandsgebäuden bis zum vierten Quartal 2018 errichtet.

Wohnraum für Familien, Singles und Paare

Das grüne Wohnquartier Unter den Linden bietet Wohnraum für Familien, Singles und Paare gleichermaßen und richtet sich sowohl an Selbstnutzer als auch Kapitalanleger. Nachdem die 154 Wohnungen im ersten Bauabschnitt bereits verkauft, fertiggestellt und übergeben wurden, ist die Fertigstellung des zweiten, bereits im Bau befindlichen Bauabschnitts mit 113 Wohnungen für das dritte Quartal 2017 geplant. Rund 90 Prozent der Wohnungen sind bereits verkauft. Auch der dritte Bauabschnitt mit 130 Wohnungen stößt auf eine starke Nachfrage. Rund 40 Prozent der Neubauwohnungen und 90 Prozent der Bestandswohnungen sind bereits vergeben.

Insgesamt sind bereits 75 Prozent der rund 450 Wohnungen verkauft. Das Investitionsvolumen für Unter den Linden beläuft sich auf mehr als 150 Millionen Euro. Die Gesamtfertigstellung ist für 2018 vorgesehen. (fm)

Foto: Patrizia

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...