Anzeige
16. März 2016, 16:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

S&K-Gründer bestreitet Betrugsvorwürfe entschieden

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat der Firmengründer Jonas Köller die Anklagevorwürfe massiv bestritten.

RIMG0081 in S&K-Gründer bestreitet Betrugsvorwürfe entschieden

Der Prozess findet vor dem Frankfurter Landgericht statt.

Der 34-jährige bezichtigte am Mittwoch vor dem Frankfurter Landgericht vielmehr die Staatsanwaltschaft, falsche Vorwürfe gegen ihn erhoben und die gut laufenden Geschäfte von S&K gestört zu haben. Köller sitzt wie fünf Mitangeklagte seit Februar 2013 in Untersuchungshaft.

Als Beispiel für lohnende Geschäfte nannte Köller den Erwerb einer Obdachlosenunterkunft in Offenbach, die 2007 bei einer Zwangsversteigerung für nur 300.000 Euro gekauft und einige Jahre später aufgrund eines gut dotierten langfristigen Mietvertrags an einen Investor für 1,6 Millionen Euro weiterverkauft worden sei.

Der Reingewinn von mehr als einer Million Euro “war eines der besten Geschäfte von S&K überhaupt. Ich verstehe wirklich nicht, was an dem Geschäft nicht gestimmt haben soll”, sagte Köller mit Blick auf die Staatsanwälte im Gerichtssaal.

Verhandlung seit September

Der 34-Jährige ist bislang der dritte der sechs Angeklagten, der sich zu den Vorwürfen der Anklage äußert. Zusammen mit den fünf Mitangeklagten werden ihm bandenmäßiger Anlagebetrug mit einem Schaden von rund 240 Millionen Euro zu Lasten von rund 1.000 Kapitalanlegern vorgeworfen. Das Landgericht verhandelt bereits seit September.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Landgericht Frankfurt am Main

1 Kommentar

  1. Der arme Kerl ist als nur ein Opfer der Medien? hahaha

    Kommentar von Jan Lanc — 18. März 2016 @ 11:44

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

BGH-Urteil: Anlagevermittlung versus Anlageberatung

Anlagevermittlung oder Anlageberatung? Eine Unterscheidung ist bei einer Klage wegen Verletzung vorvertraglicher Aufklärungspflichten wichtig, da sie darüber entscheidet, ob sich der Produktgeber oder der Vermittler die Falschberatung zurechnen lassen muss.

mehr ...

Immobilien

Wo Immobilienpreise die Zahlungsbereitschaft übersteigen

Die Preisvorstellungen von Käufern und Anbietern driften in einigen Großstädten immer weiter auseinander. Das liegt vor allem an teuren Neubauten, die mit günstigen Bestandsobjekten konkurrieren. 

mehr ...

Investmentfonds

AGI gibt Einschätzung zur EZB-Sitzung am Donnerstag

Zu Jahresbeginn ist die Inflation in der Eurozone deutlich und sprunghaft gestiegen. Allerdings dürfte sich die EZB hiervon nur wenig beeindrucken lassen, da diese sprunghafte Entwicklung nicht nachhaltig sein dürfte. Gastkommentar von Franck Dixmier, Allianz GI

mehr ...

Berater

Ehegattensplitting: Getrennt leben und trotzdem Steuern sparen?

Dürfen Eheleute, die nicht zusammen leben, von den steuerlichen Vorteilen des Ehegattensplittings profitieren? Ja, sagt das Finanzgericht (FG) Münster in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Vorerkrankung versus BU-Grund: Knackpunkt Kausalität

Ein Versicherter hatte die Gesundheitsfragen beim BUZ-Antrag unvollständig beantwortet. Dies bemerkte der Versicherer, als der Mann tatsächlich berufsunfähig wurde und trat von dem Vertrag zurück – hiergegen klagte der Versicherte. Knackpunkt bei dem Fall ist laut BGH der “Kausalitätsgegenbeweis”.

mehr ...