Ulbrich neuer Präsident von Jones Lang LaSalle

Jones Lang LaSalle (JLL) restrukturiert seine weltweite Führungsspitze und teilt die Positionen CEO und President zum 1. Juni 2016 auf. Neuer JLL-President wird Christian Ulbrich. Colin Dyer bleibt globaler CEO.

JLL President Ulbrich
Christian Ulbrich übernimmt ab Juni die Rolle des JLL-President.

Nach Angaben von JLL wird Ulbrich an Dyer berichten. Ulbrich verantworte die Geschäfte in den Weltregionen Europa, mittlerer Osten und Afrika (EMEA), Amerika und Asien-Pazifik. Ulbrich sei seit 2005 bei JLL, zunächst als Geschäftsführer in Deutschland und seit 2009 als Verantwortlicher für die EMEA-Region. Bei der Jahreshauptversammlung im Mai werde er offiziell als Mitglied des JLL board of Directors nominiert.

„Christian ist als JLL-President eine exzellente Wahl“, sagt Colin Dyer. „Als CEO für EMEA hat er für nachhaltiges Wachstum gesorgt, den Umsatz in der Region verdoppelt und die Gewinne mehr als vervierfacht.“

Als CEO werde Colin Dyer das Unternehmen weiterhin strategisch führen. Sein besonderer Schwerpunkt werde dabei im Bereich IT und Datenstrategie liegen. Sowohl LaSalle Investment Management als auch die Bereiche Finanzen, Personal, Recht und Marketing werden nach Angaben von JLL weiterhin von ihm verantwortet.

[article_line type=“most_read“]

Christian Ulbrichs Nachfolger als EMEA-Verantwortlicher werde Guy Grainger. „Aus seinen drei Jahren als CEO in Großbritannien bringt er frische Denkansätze und einen dynamischen Führungsstil mit“, begründet Ulbrich die Personalie. (kl)

Foto: Jones Lang LaSalle

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.