Wohn-Riester, Bausparen & Co.: Instrumente zur Eigenheim-Finanzierung

Das Bausparen gehört zu den Klassikern der Immobilienfinanzierung. Die Bausparkassen in Deutschland haben in den vergangenen Jahren hohe Abschlusszahlen verzeichnet. Ein weiteres Instrument zur Eigenheim-Finanzierung ist der Wohn-Riester – seine Nutzung ist allerdings an bestimmte Auflagen gebunden.

Seit 2008 kann die Riester-Förderung auch für die eigene Immobilie eingesetzt werden. Entsprechende förderfähige Bausparverträge haben sich am Markt etabliert.

Das traditionelle Modell des Bausparens sieht so aus, dass der Kunde über mehrere Jahre rund die Hälfte der Bausparsumme anspart. Im Anschluss erhält er die andere Hälfte als Darlehen zu einem Zins, der bereits bei Vertragsabschluss vereinbart wird und sich an den derzeitigen Marktzinsen orientiert.

„Günstige Zinsen für die Zukunft sichern“

„Bausparen ist ein gutes Instrument, um die momentan günstigen Zinsen für die Zukunft zu sichern. Die Nachfrage ist derzeit ungebrochen hoch. Abhängig von der Kundensituation kann es gut und sinnvoll sein, das Zinsanschlussrisiko über einen Bausparvertrag weiter zu reduzieren“, erklärt Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung bei der Postbank/DSL Bank.

[article_line]

Nach Aussage von Michael Neumann, Geschäftsführer der Hypoport-Tochter Qualitypool, wählen viele Kunden derzeit eine Absicherung über das parallele Besparen eines Bausparvertrags.

Seite zwei: Wohn-Riester mit Auflagen

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.