24. Mai 2017, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauindustrie profitiert von Niedrigzins

Die Bauindustrie verzeichnete im März den stärksten Auftragseingang seit 22 Jahren. Das teilte das statistische Bundesamt mit. Steigende Zinsen könnten die Branche allerdings schwächen.

Bau-arbeiter-helm-shutterstock 114098614 in Bauindustrie profitiert von Niedrigzins

Angestellte des Baugewerbes profitieren vom wachsenden Neugeschäft.

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im Bauhauptgewerbe gemessen am Vorjahresmonat um 13,4 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Dies sei der höchste Wert in einem März seit dem Jahr 1995 (7,5 Milliarden Euro).

Bereinigt um den Effekt von Arbeitstagen und Preisänderungen verzeichneten die in der Statistik erfassten Unternehmen mit mindestens 20 Beschäftigten noch ein Plus von 5,6 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat Februar sank das Ordervolumen saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigt indes um 0,5 Prozent.

Hohe Nachfrage nach Immobilien

Grund für den Boom ist vor allem die ungebrochen hohe Nachfrage nach Immobilien. Wegen der niedrigen Zinsen sind Kredite für Häuser und Wohnungen günstig. Dazu kommen steigende Einkommen und die historisch günstige Lage am deutschen Arbeitsmarkt.

Das Bauhauptgewerbe, das auch den Bau von Straßen und Leitungen umfasst, hatte schon 2016 das stärkste Neugeschäft seit zwei Jahrzehnten erreicht und erwartet für 2017 ein 20-Jahres-Hoch beim Umsatz. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

GKV: Spahn will mehr Wettbewerb zwischen Kassen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will es den Bürgern leichter machen, zwischen einzelnen gesetzlichen Krankenkassen zu wechseln. Das schrieb der CDU-Politiker in einem am Sonntag veröffentlichten Gastbeitrag für das “Handelsblatt”.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...