8. Februar 2017, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienfonds sorgen für guten Jahresstart auf dem Zweitmarkt

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ist aufgrund des starken Ergebnisses im Immobiliensegment gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Insgesamt hat sich der Handelsumsatz im Januar gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdoppelt.

DSC3941 Alex Gadeberg in Immobilienfonds sorgen für guten Jahresstart auf dem Zweitmarkt

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Im Januar 2017 verzeichnete sie mit Immobilienfonds 21,44 Millionen Euro nominales Handelsvolumen, teilt die Fondsbörse mit. Gemeinsam mit den anderen Assetklassen vermittelte das Unternehmen demnach Anteile im Nominalwert von 26,21 Millionen Euro (Januar 2016: 14,30 Millionen Euro).

Insgesamt wurden im ersten Monat des Jahres mit Hilfe der Handelsplattform 456 Anteile unternehmerischer Beteiligungen gehandelt, was ebenfalls einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Maßgebend dafür war erwartungsgemäß das Immobiliensegment: Rund 82 Prozent des Umsatzes wurde in dieser Assetklasse erzielt. Der durchschnittliche Kurs betrug 52,29 Prozent bei 304 Transaktionen mit Immobilienfonds.

Rückgang bei Schiffsbeteiligungen

Die Assetklasse der Schiffsbeteiligungen hingegen startete eher verhalten in das neue Jahr. Mit einem Gesamtvolumen von 1,72 Millionen Euro blieb sie hinter dem Vorjahr zurück (Januar 2016: 2,25 Millionen Euro). Insgesamt wurden im Januar 50 Schiffsbeteiligungen für durchschnittlich 23,05 Prozent gehandelt.

Die sonstige Beteiligungen stellten mit 3,05 Millionen Euro 11,64 Prozent des Handelsvolumens der Fondsbörse (Januar 2016: 2,14 Millionen Euro). „Bereits in den letzten Monaten des vergangenen Jahres konnten wir beobachten, dass die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen eine zunehmend wichtigere Rolle auf dem Zweitmarkt einnehmen. Auch im neuen Jahr scheint sich dieser Trend fortzusetzen“, erläutert Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse. (sl)

Foto: Fondsbörse

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckelgesetz missachtet Mieter- und Vermieterinteressen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Mietendeckelgesetzentwurf und der 1. Lesung des Gesetzes am Donnerstag hat Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eine eindeutige Meinung.

mehr ...

Berater

Drohne – Weihnachtsgeschenk zum Abheben

Drohnen führen schon seit Jahren die Hitliste der Weihnachtsgeschenke an. Doch reines Spielzeug sind sie nicht. Deshalb stutzen rechtliche Vorgaben den Drohnen auch die Flügel: Nicht überall, wo man fliegen kann, darf man – und ohne Versicherung muss man sogar ganz auf dem Boden bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...