17. Juli 2017, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IntReal meldet positive Halbjahreszahlen

Die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (IntReal), Hamburg, hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 ihren Wachstumskurs in hohem Tempo fortgesetzt.

2017 07 17 Michael-Schneider Copyright IntReal-Kopie in IntReal meldet positive Halbjahreszahlen

Michael Schneider, IntReal: “Signifikante Kapitalzusagen bei unseren Fonds liegen vor.”

Das gesamte administrierte Immobilienvermögen (Assets under Administration, AuA) nahm von 13,5 Milliarden Euro (31.12.2016) auf 15,9 Milliarden Euro (30.6.2017) zu. Die Anzahl der verwalteten Immobilienfonds stieg im selben Zeitraum um 16 auf 99. Ende des ersten Halbjahres 2017 wurden 711 Immobilien von IntReal administriert (31.12.2016: 629).

“Hohes Wachstumstempo”

Michael Schneider, Geschäftsführer von IntReal, kommentiert die Halbjahreszahlen: “Wir konnten das hohe Wachstumstempo aus dem Vorjahr unvermindert fortsetzen. Ich gehe davon aus, dass sich unser Geschäft auch im zweiten Halbjahr 2017 und darüber hinaus  dynamisch weiterentwickeln wird. Den von uns verwalteten Fonds liegen weitere signifikante Kapitalzusagen vor. Ein Großteil der Immobilien, die mit diesen Geldern angekauft werden sollen, konnten unsere Fondspartner bereits erfolgreich vertraglich sichern.”

Schneider weiter: “Im ersten Halbjahr 2017 haben wir deshalb weiter an den organisatorischen Voraussetzungen für das zu erwartende Geschäftswachstum gearbeitet und unsere personellen Ressourcen stark ausgebaut: Die Mitarbeiterzahl stieg im ersten Halbjahr um 16 Prozent – von 139 auf 161 und auch für die zweite Jahreshälfte konnten wir bereits weitere Spezialisten für die Fondsadministration gewinnen. So können wir auch zukünftig unsere hohen Qualitätsstandards garantieren.”

Stärkstes Wachstum im Geschäftsbereich Partnerfonds

Der größte Teil des Wachstums entfällt auf den Geschäftsbereich Partnerfonds. Hier sind die AuA im ersten Halbjahr 2017 um rund 1,8 Milliarden Euro von 7,6 Milliarden Euro auf 9,4 Milliarden Euro gestiegen. Zusammen mit den drei Multi-Assetmanager-Fonds werden hier insgesamt 9,8 Milliarden Euro Immobilienfondsvermögen verwaltet. In der Sparte Partnerfonds bietet IntReal nationalen und internationalen Assetmanagern eine Plattform zur Auflage und Verwaltung regulierter Immobilien-Investmentfonds, über die sie Zugang zu institutionellen und privaten Kapitalanlegern erhalten. Unter den im ersten Halbjahr neu aufgelegten Spezialfonds befinden sich Fonds aller Nutzungsarten wie beispielsweise der DIC Office Balance IV oder der Industria Wohnen Deutschland V. Der größte Teil der 9,4 Milliarden Euro Immobilienvermögen liegt in Deutschland, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Österreich.

Im zweiten großen Geschäftsbereich der IntReal, den KVG-Services, sind die AuA im ersten Halbjahr um rund 660 Mio. Euro gestiegen. Sie erreichten damit am 30.06.2017 rund 6,1 Milliarden Euro. (31.12.2016: 5,4 Milliarden Euro). In der Sparte KVG-Services übernimmt IntReal für Management-KVGen die Back Office-Tätigkeiten. (fm)

Foto: IntReal

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...