Anzeige
17. Juli 2017, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IntReal meldet positive Halbjahreszahlen

Die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (IntReal), Hamburg, hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 ihren Wachstumskurs in hohem Tempo fortgesetzt.

2017 07 17 Michael-Schneider Copyright IntReal-Kopie in IntReal meldet positive Halbjahreszahlen

Michael Schneider, IntReal: “Signifikante Kapitalzusagen bei unseren Fonds liegen vor.”

Das gesamte administrierte Immobilienvermögen (Assets under Administration, AuA) nahm von 13,5 Milliarden Euro (31.12.2016) auf 15,9 Milliarden Euro (30.6.2017) zu. Die Anzahl der verwalteten Immobilienfonds stieg im selben Zeitraum um 16 auf 99. Ende des ersten Halbjahres 2017 wurden 711 Immobilien von IntReal administriert (31.12.2016: 629).

“Hohes Wachstumstempo”

Michael Schneider, Geschäftsführer von IntReal, kommentiert die Halbjahreszahlen: “Wir konnten das hohe Wachstumstempo aus dem Vorjahr unvermindert fortsetzen. Ich gehe davon aus, dass sich unser Geschäft auch im zweiten Halbjahr 2017 und darüber hinaus  dynamisch weiterentwickeln wird. Den von uns verwalteten Fonds liegen weitere signifikante Kapitalzusagen vor. Ein Großteil der Immobilien, die mit diesen Geldern angekauft werden sollen, konnten unsere Fondspartner bereits erfolgreich vertraglich sichern.”

Schneider weiter: “Im ersten Halbjahr 2017 haben wir deshalb weiter an den organisatorischen Voraussetzungen für das zu erwartende Geschäftswachstum gearbeitet und unsere personellen Ressourcen stark ausgebaut: Die Mitarbeiterzahl stieg im ersten Halbjahr um 16 Prozent – von 139 auf 161 und auch für die zweite Jahreshälfte konnten wir bereits weitere Spezialisten für die Fondsadministration gewinnen. So können wir auch zukünftig unsere hohen Qualitätsstandards garantieren.”

Stärkstes Wachstum im Geschäftsbereich Partnerfonds

Der größte Teil des Wachstums entfällt auf den Geschäftsbereich Partnerfonds. Hier sind die AuA im ersten Halbjahr 2017 um rund 1,8 Milliarden Euro von 7,6 Milliarden Euro auf 9,4 Milliarden Euro gestiegen. Zusammen mit den drei Multi-Assetmanager-Fonds werden hier insgesamt 9,8 Milliarden Euro Immobilienfondsvermögen verwaltet. In der Sparte Partnerfonds bietet IntReal nationalen und internationalen Assetmanagern eine Plattform zur Auflage und Verwaltung regulierter Immobilien-Investmentfonds, über die sie Zugang zu institutionellen und privaten Kapitalanlegern erhalten. Unter den im ersten Halbjahr neu aufgelegten Spezialfonds befinden sich Fonds aller Nutzungsarten wie beispielsweise der DIC Office Balance IV oder der Industria Wohnen Deutschland V. Der größte Teil der 9,4 Milliarden Euro Immobilienvermögen liegt in Deutschland, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Österreich.

Im zweiten großen Geschäftsbereich der IntReal, den KVG-Services, sind die AuA im ersten Halbjahr um rund 660 Mio. Euro gestiegen. Sie erreichten damit am 30.06.2017 rund 6,1 Milliarden Euro. (31.12.2016: 5,4 Milliarden Euro). In der Sparte KVG-Services übernimmt IntReal für Management-KVGen die Back Office-Tätigkeiten. (fm)

Foto: IntReal

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...