10. Oktober 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project-Fonds schlagen in Berlin zu

In Berlin haben mehrere Project Immobilienentwicklungsfonds Eigentum an zwei Baugrundstücken erworben. Geplant ist die Errichtung von Wohnimmobilien mit einem Verkaufsvolumen von insgesamt rund 28 Millionen Euro. Der Teilzahlungs-AIF Metropolen 17 ist an beiden Ankäufen beteiligt.

Berlin-shutterstock 142817674 in Project-Fonds schlagen in Berlin zu

Baugrundstücke in der Hauptstadt waren das Ziel von Project.

Das 2.684 Quadratmeter große Baugrundstück Rosenthaler Weg 50, 54 / Tiriotstraße 30, 32, 34 in Französisch-Buchholz, einem Stadtteil des Bezirks Pankow im Norden Berlins, ist mit dem Ziel einer Wohnimmobilienentwicklung angekauft worden. Geplant ist der Neubau eines mehrgeschossigen Eck-Gebäudes bestehend aus drei Gebäudeteilen mit Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen zwischen 60 und 120 Quadratmetern. Das geplante Verkaufsvolumen liegt bei rund 21,2 Millionen Euro. Unter anderem sind die aktuell in Platzierung befindlichen Immobilien-AIF Metropolen 16 und 17 investiert.

Fokus auf Steglitz-Zehlendorf

Außerdem hat Project in der Potsdamer Chaussee 72, 74 in Berlin Nikolassee im Stadtbezirk Steglitz-Zehlendorf ein 2.101 Quadratmeter großes Baugrundstück zur Errichtung eines Wohngebäudes für Eigentumswohnungen erworben. Das Wohnhaus soll zwei Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss umfassen mit Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen zwischen 70 und 135 Quadratmetern. Die Wohnimmobilienentwicklung erzielt ein Verkaufsvolumen von circa 6,4 Millionen Euro. Das Objekt ist ebenfalls Investitionsziel des als Teilzahlungs-AIF im Juli aufgelegten Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 17.

Metropolen 16 erhöht Streuungsquote auf 29 Objekte

Mit den Investitionen in den Rosenthaler Weg 50, 54 / Tiriotstraße 30, 32, 34 in Berlin setzt der nach Kapitalanlagegesetzbuch regulierte Publikums-AIF Metropolen 16 seine Diversifikationsstrategie konsequent fort. Die Zahl der vom AIF getragenen Immobilienentwicklungen erhöht sich auf 29 Investitionen in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Düsseldorf und Wien. Ende des dritten Quartals waren Privatanleger mit 67,3 Millionen Euro beteiligt. Der AIF befindet sich noch bis 30. Juni 2018 in der Platzierungsphase und wird plangemäß weitere Investitionen vornehmen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...