21. Dezember 2017, 07:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

USA: Deutliches Plus bei Verkäufen bestehender Häuser

In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im November deutlich gestiegen und verbuchen damit den stärksten Zuwachs seit Ende 2015. Zudem verzeichnet das Stimmungsbarometer der Wohnungsbauunternehmen den höchsten Wert seit 18 Jahren.

US-Immobilien in USA: Deutliches Plus bei Verkäufen bestehender Häuser

Der Häusermarkt der USA befindet sich im Aufwind.

Im Vergleich zum Vormonat legten die Verkäufe bestehender Häuser im November um 5,6 Prozent zu, wie die Maklervereinigung “National Association of Realtors” (NAR) am Mittwoch in Washington mitteilte.

Das ist der stärkste Anstieg seit Ende 2015. Erwartet wurde ein Zuwachs von lediglich 0,9 Prozent. Zugleich wurde der Zuwachs im Vormonat von ursprünglich 2,0 auf 2,4 Prozent korrigiert.

Würden im ganzen Jahr 2017 ebenso viele Häuser verkauft wie im November, so würde sich ein Jahresergebnis von 5,81 Millionen Häusern ergeben. Das ist der höchste Wert seit fast elf Jahren. Erwartet wurden 5,53 Millionen Häuser.

Stimmung der Branche auf höchstem Wert seit 18 Jahren

Auch die Stimmung am US-Häusermarkt hat sich im Dezember deutlich aufgehellt und ist auf den höchsten Stand seit 18 Jahren gestiegen. Der NAHB-Hausmarktindex erhöhte sich im Dezember im Vergleich zum Vormonat um fünf Punkte auf 74 Zähler, wie die National Association of Home Builders (NAHB) mitteilt.

Das ist der höchste Stand seit Juli 1999, also weit vor der jüngsten Hypothekenkrise. Analysten hatten mit 70 Punkten gerechnet.

Der NABH-Index ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche abgefragt. Werte über 50 Punkten signalisieren, dass die Mehrheit der Häuserbauer die Bedingungen positiv beurteilt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...