Immobilienpreise: Ungewöhnlicher Anstieg

Der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX zufolge haben die Immobilienpreise im Monat Oktober ungewöhnlich stark zugelegt. Am stärksten ist der Zuwachs bei Eigentumswohnungen.

Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland haben vielerorts hohe Werte erreicht.

In den vergangenen Monaten sind die Preise für Wohnimmobilien nach Auskunft der Europace AG im bundesdeutschen Durchschnitt nur leicht und relativ gleichmäßig geklettert. Nun zeige die Auswertung für Oktober einen deutlichen Zuwachs.

So legten im vergangenen Monat die Preise für Eigentumswohnungen um 1,55 Prozent zu. Neue Ein- und Zweifamilienhäuser verteuerten sich um 0,96 Prozent und Bestandshäuser um 0,99 Prozent.  Der Anstieg des Gesamtindexes um 1,17 Prozent ist laut Europace der dritthöchste seit Ende 2016.

Oktober traditionell kein starker Monat

Ein Blick auf die Entwicklung des EPX in den letzten Jahren zeige, dass der Oktober traditionell ein eher schwacher Monat sei. In den letzten zehn Jahren gab es demnach lediglich im Oktober 2011 (plus 1,30 Prozent) ein einziges Mal einen etwas höheren Anstieg als 2018.

Ansonsten habe der Gesamtindex im Oktober immer nur um deutlich unter 0,50 Prozent zugelegt – häufig sogar nachgegeben. Spricht das nun für eine Jahresendrallye?

„In den letzten beiden Monaten des Jahres fallen die Preisanstiege bei Wohnimmobilien in der Regel eher schwächer aus“, weiß Stefan Kennerknecht, Vorstand der Europace AG. „Durch die dauerhaften Preisanstiege in den letzten Jahren, gerade in Stadtlagen, haben wir diese Abschwächung zum Jahresende aber oft nicht mehr gesehen.“ Es bleibe somit spannend.

Seite 2: Preise werden weiter steigen

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.