1. August 2018, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegeimmobilien: Starkes Interesse der Investoren

Der deutsche Investmentmarkt für Pflegeimmobilien steuert nach Angaben von CBRE auf das zweitbeste Ergebnis seit dem Rekordjahr 2016 zu. Aufgrund der demografischen Entwicklung hierzulande rechnen Investoren mit guten Chancen.

Pflegeheim-seniorenheim-shutt 498168070 in Pflegeimmobilien: Starkes Interesse der Investoren

Die Spitzenrendite für Pflegeimmobilien liegt nach Angaben von CBRE bei 4,8 Prozent.

Der deutsche Investmentmarkt für Pflegeheime und Seniorenzentren konnte seine Dynamik aus dem Auftaktquartal nach Angaben von CBRE fortsetzen und erreichte im ersten Halbjahr 2018 ein Volumen von insgesamt 824,4 Millionen Euro – ein Wachstum von 123 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Damit habe die Assetklasse einen Anteil von 3,3 Prozent am deutschen Gewerbeimmobilieninvestmentmarkt. Noch vor drei Jahren habe der Anteil bei lediglich 1,5 Prozent gelegen.

Garantierter Bedarf

„Das Interesse der Investoren wird von der demografischen Entwicklung in Deutschland getragen, die nicht nur langfristige Konzepte ermöglicht, sondern auch einen steigenden Bedarf an Pflegeheimen garantiert“, sagt Dirk Richolt, Head of Real Estate Finance bei CBRE in Deutschland. „Während die Spitzenrendite im ersten Quartal 2018 noch 5,00 Prozent betrug, notiert sie aufgrund des zunehmenden Investoreninteresses und der fortschreitenden Professionalisierung aktuell bei 4,80 Prozent – Tendenz weiter leicht fallend. Für das Gesamtjahr ist ein Investmentvolumen von deutlich über einer Milliarde Euro zu erwarten. Dies ist zwar wesentlich niedriger als im Ausnahmejahr 2016, dürfte jedoch über dem Investmentvolumen jedes anderen Jahres liegen.“

Der Anteil der Portfoliotransaktionen lag laut CBRE im ersten Halbjahr bei 68 Prozent, wobei mittlere Investitionsgrößen von zehn bis 20 Millionen Euro den größten Teil (circa 35 Prozent) der Transaktionen ausmachten. Aktivste Käufergruppe waren Immobilienaktiengesellschaften/REITS mit 56 Prozent, gefolgt von institutionellen Investoren wie Versicherungen und Pensionskassen mit 15 Prozent.

Belgische Investoren sehr aktiv

Vor allem das Interesse internationaler Investoren steigt laut CBRE weiter an. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich ihr Anteil fast verdreifacht. Speziell belgische Investoren waren sehr aktiv und stellten 52 Prozent des gesamten in Pflegeimmobilien investierten Kapitals. So habe etwa die belgische Confinimmo ein Portfolio mit 17 Senioren- und Pflegeheimen für 172 Millionen Euro erworben.

Neben Pflegeheimen und Seniorenzentren werden laut CBRE auch andere Gesundheitsimmobilien für Investoren zunehmend attraktiv. So habe etwa Primonial einen 50 Prozent-Anteil an einem Portfolio von MPT mit einem geschätzten Gesamtwert von 1,635 Milliarden Euro erworben, das vor allem aus Reha-Kliniken bestand und deswegen nicht dem Transaktionsvolumen der Pflegeimmobilien zuzuordnen ist. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Nicht nur für institutionelle Investoren bieten Pflegeimmobilien gute Anlagemöglichkeiten. Auch private Investoren können mit Renditen von 4-5% am Erfolg von Pflegeimmobilien teilhaben.

    Kommentar von Pflegeimmobilien — 29. August 2018 @ 10:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...