14. Oktober 2018, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sorgen der Mieter steigen nach Hitzesommer

Die Hitzewelle des letzten Sommers hat die Deutschen aufgerüttelt: Jeder dritte Mieter befürchtet, dass sich seine Wohnsituation künftig verschlechtern könnte, belegt eine Umfrage der BHW Bausparkasse. Zwei Drittel der Deutschen halten ein Umdenken im Wohnungsbau wegen des Klimawandels für dringend erforderlich.

Ko Ln-Du Rre in Sorgen der Mieter steigen nach Hitzesommer

Tiefstand des Rheins bei Köln im August 2018: Der Hitze-Sommer macht nicht nur der Schifffahrt zu schaffen. Er hat auch Auswirkungen auf die Wohnqualität.

Überhitzte Wohnhäuser, Trockenheit in Gärten und Grünanlagen, Stürme, Überschwemmungen – die negativen Folgen des Klimawandels treffen jetzt auch unsere gemäßigten Breiten. Die BHW Bausparkasse hat Emnid Ende August ermitteln lassen, wie die Deutschen die Folgen für das Bauen und Wohnen bewerten. Über 2.000 Mieter und Eigentümer wurden befragt.

Technische Ausstattung oft mangelhaft

Bundesweit machen sich 32 Prozent der Mieter und 26 Prozent der Eigentümer Sorgen, dass ihre Wohnsituation negativ beeinträchtigt werden könnte. In Nordrhein-Westfalen, wo viele Mieter leben und das von Hitze und Trocken- heit besonders stark betroffen war, befürchten 38 Prozent eine Verschlechterung. “Die technische Ausstattung in vielen Wohnhäusern ist überholt, es besteht Handlungsbedarf”, sagt Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der Bausparkasse BHW.

“Der Klimawandel stellt die Wohnungswirtschaft vor neue Herausforderungen. Im Fokus steht jetzt die Modernisierung von Immobilien, um sie sowohl vor Wärme wie auch vor Kälte und Unwetter zu schützen. Diesen Prozess gilt es höchst energieeffizient zu gestalten.” Maßnahmen zur Reduzierung des CO2- Ausstoßes wie der längst fällige Austausch alter Heizkessel, neue Fenster, intelligente Beschattungssysteme sowie Begrünungen im privaten wie im öffentlichen Raum werden laut Koschate eine zentrale Rolle spielen. “Jeder Eigentümer und jeder Mieter kann dabei einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung und zum ökologischen Gleichgewicht leisten.”

Umdenken – umbauen!

Die BHW Studie zeigt: 66 Prozent der Bundesbürger halten ein Umdenken im Wohnungsbau für dringend erforderlich. Dies gilt für Jung und Alt: Die unter 30-Jährigen fordern zu 71 Prozent, die über 60-Jährigen zu 69 Prozent, dass jetzt die richtigen Lehren gezogen werden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...