Anzeige
16. März 2018, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life Asset Managers meldet Wachstum im Immobiliengeschäft

Der Vermögensverwalter Swiss Life Asset Managers zieht eine positive Bilanz für sein Immobiliengeschäftsjahr 2017. In diesem Zeitraum realisierte das Unternehmen europaweit Immobilientransaktionen in der Höhe von rund 3,9 Milliarden Euro.

Stefan M Chler RGB in Swiss Life Asset Managers meldet Wachstum im Immobiliengeschäft

Stefan Mächler, Swiss Life AM: “Sämtliche Immobilieneinheiten haben zur positiven Entwicklung beigetragen.”

Im Rahmen der Aktivitäten in den Kernmärkten Schweiz, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien heraus wurden 2017 Wohn- und Gewerbeimmobilien in Höhe von insgesamt rund 2,9 Milliarden Euro erworben. Den Ankäufen stehen für den gleichen Zeitraum Veräusserungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien von rund  einer Milliarde Euro gegenüber. Insgesamt verwaltete Swiss Life Asset Managers europaweit per Ende 2017 Immobilien im Wert von 69,2 Milliarden Euro.

Einzel- und Portfoliokäufe im Fokus

Das Immobilienakquisitionsgeschäft war 2017 geprägt von Einzel- und Portfolioankäufen für von Swiss Life Asset Managers bewirtschaftete Anlagegefässe wie auch für das Immobilienportfolio der Versicherungsgesellschaften von Swiss Life. Die Mehrheit der Akquisitionen von rund 2,9 Milliarden Euro entfiel auf die Nutzungsklassen Einzelhandel und Wohnen. Während über 1,2 Milliarden Euro in Einzelhandelsimmobilien flossen, wurden für knapp eine Milliarde Euro Wohnimmobilien erworben.

Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, sagt: “Sämtliche Immobilieneinheiten haben zur positiven Entwicklung unserer Ergebnisse beigetragen. Wir haben unsere Fondsproduktpalette für institutionelle und private Anleger 2017 länderübergreifend ausgebaut und ermöglichen so unseren Kunden einen einzigartigen Zugang zum europäischen Immobilienmarkt. Das Umfeld bleibt aber nach wie vor anspruchsvoll, da wir uns weiterhin in einem Niedrigzinsumfeld bewegen, wenngleich der europäische Immobilienmarkt 2017 gegenüber dem Vorjahr nicht mehr so stark gewachsen ist und die Transaktionsvolumina leicht rückläufig sind.”

Schweiz: Qualitatives Portfoliowachstum im Fokus

In der Schweiz strebt Swiss Life Asset Managers einen weiteren schrittweisen Ausbau des Immobilienbestandes an. Dies erfolgt durch Kauf von Liegenschaften mit hoher Lagequalität und ausgezeichneten Objekteigenschaften in den Nutzungsklassen Wohnen, Büro und Verkauf. Zusätzlich richtet sich der Investitionsfokus auf Nischensegmente mit hohem Wachstumspotenzial wie Gesundheitsimmobilien, Studentenwohnheime und Co-Working-Flächen. Des Weiteren lancierte Swiss Life Asset Managers Ende 2017 einen ausschließlich für qualifizierte Anleger erwerbbaren Immobilienfonds, der in hochwertige Immobilien in europäischen Grossstädten und Regionalzentren investiert.

Frankreich: Pan-europäischen Einzelhandelsimmobilienfonds und ersten SCPI-Immobilienpublikumsfonds aufgelegt

Im letzten Jahr legte Swiss Life Asset Managers acht neue Fonds auf, davon einen ausschließlich für institutionelle Investoren in Frankreich erwerbbaren paneuropäischen Einzelhandels-immobilienfonds sowie den ebenfalls nur für französische Investoren erwerbbaren ersten SCPI-Immobilienfonds auf. Der Immobilienpublikumsfonds richtet sich an französische Privatanleger und investiert in französische und deutsche Betreiberimmobilien wie Hotels oder Healthcare-Objekte.

Seit zwei: Strategien für Deutschland und UK

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...