16. März 2018, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life Asset Managers meldet Wachstum im Immobiliengeschäft

Der Vermögensverwalter Swiss Life Asset Managers zieht eine positive Bilanz für sein Immobiliengeschäftsjahr 2017. In diesem Zeitraum realisierte das Unternehmen europaweit Immobilientransaktionen in der Höhe von rund 3,9 Milliarden Euro.

Stefan M Chler RGB in Swiss Life Asset Managers meldet Wachstum im Immobiliengeschäft

Stefan Mächler, Swiss Life AM: “Sämtliche Immobilieneinheiten haben zur positiven Entwicklung beigetragen.”

Im Rahmen der Aktivitäten in den Kernmärkten Schweiz, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien heraus wurden 2017 Wohn- und Gewerbeimmobilien in Höhe von insgesamt rund 2,9 Milliarden Euro erworben. Den Ankäufen stehen für den gleichen Zeitraum Veräusserungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien von rund  einer Milliarde Euro gegenüber. Insgesamt verwaltete Swiss Life Asset Managers europaweit per Ende 2017 Immobilien im Wert von 69,2 Milliarden Euro.

Einzel- und Portfoliokäufe im Fokus

Das Immobilienakquisitionsgeschäft war 2017 geprägt von Einzel- und Portfolioankäufen für von Swiss Life Asset Managers bewirtschaftete Anlagegefässe wie auch für das Immobilienportfolio der Versicherungsgesellschaften von Swiss Life. Die Mehrheit der Akquisitionen von rund 2,9 Milliarden Euro entfiel auf die Nutzungsklassen Einzelhandel und Wohnen. Während über 1,2 Milliarden Euro in Einzelhandelsimmobilien flossen, wurden für knapp eine Milliarde Euro Wohnimmobilien erworben.

Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, sagt: “Sämtliche Immobilieneinheiten haben zur positiven Entwicklung unserer Ergebnisse beigetragen. Wir haben unsere Fondsproduktpalette für institutionelle und private Anleger 2017 länderübergreifend ausgebaut und ermöglichen so unseren Kunden einen einzigartigen Zugang zum europäischen Immobilienmarkt. Das Umfeld bleibt aber nach wie vor anspruchsvoll, da wir uns weiterhin in einem Niedrigzinsumfeld bewegen, wenngleich der europäische Immobilienmarkt 2017 gegenüber dem Vorjahr nicht mehr so stark gewachsen ist und die Transaktionsvolumina leicht rückläufig sind.”

Schweiz: Qualitatives Portfoliowachstum im Fokus

In der Schweiz strebt Swiss Life Asset Managers einen weiteren schrittweisen Ausbau des Immobilienbestandes an. Dies erfolgt durch Kauf von Liegenschaften mit hoher Lagequalität und ausgezeichneten Objekteigenschaften in den Nutzungsklassen Wohnen, Büro und Verkauf. Zusätzlich richtet sich der Investitionsfokus auf Nischensegmente mit hohem Wachstumspotenzial wie Gesundheitsimmobilien, Studentenwohnheime und Co-Working-Flächen. Des Weiteren lancierte Swiss Life Asset Managers Ende 2017 einen ausschließlich für qualifizierte Anleger erwerbbaren Immobilienfonds, der in hochwertige Immobilien in europäischen Grossstädten und Regionalzentren investiert.

Frankreich: Pan-europäischen Einzelhandelsimmobilienfonds und ersten SCPI-Immobilienpublikumsfonds aufgelegt

Im letzten Jahr legte Swiss Life Asset Managers acht neue Fonds auf, davon einen ausschließlich für institutionelle Investoren in Frankreich erwerbbaren paneuropäischen Einzelhandels-immobilienfonds sowie den ebenfalls nur für französische Investoren erwerbbaren ersten SCPI-Immobilienfonds auf. Der Immobilienpublikumsfonds richtet sich an französische Privatanleger und investiert in französische und deutsche Betreiberimmobilien wie Hotels oder Healthcare-Objekte.

Seit zwei: Strategien für Deutschland und UK

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...