Anzeige
8. August 2018, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Preise an Rhein und Ruhr steigen weiter

Wie der Trendindikator des Finanzdienstleisters Dr. Klein zeigt, ist die Preisdynamik im Westen der Bundesrepublik schwächer als bei Häusern. Kölner Wohnungen widersetzen sich jedoch erneut dem Trend.

Wohnimmobilien: Preise an Rhein und Ruhr steigen weiter

Dortmund: Immobilienkäufer müssen im Ruhrgebiet weniger Geld ausgeben als im Rheinland.

Auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt übersteigt die Nachfrage das Angebot weiterhin. Das schreckt die Käufer laut Dennis Bettenbrock, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Düsseldorf, jedoch nicht ab: Auch hochpreisige Objekte finden nach wie vor Abnehmer.

“Interessenten sind im Schnitt sehr gut informiert, sowohl über den Markt als auch zu Finanzierungsfragen. Viele gehen von zukünftig steigenden Zinsen aus und folgen unserer Empfehlung, tendenziell lange Zinsbindungen zu vereinbaren”, so Bettenbrock.

Persönliche Beratung bleibt wichtig

In der Praxis stelle er fest, dass die persönliche Beratung eine wichtige Rolle am angespannten Markt spiele: “Die Finanzierung muss oft in kurzer Zeit stehen, gleichzeitig hat sie Relevanz für die nächsten Jahrzehnte.”

Sowohl Ein- und Zweifamilienhäuser als auch Wohnungen steigen weiterhin im Preis, jedoch mit unterschiedlicher Dynamik: Während sich der Index für Wohnungen mit plus 0,08 Prozent auf dem Niveau des Vorquartals befinde, verteuern sich Häuser um 2,18 Prozent.

Der Index berücksichtige Faktoren wie Baujahr oder Lage der Immobilie. Bezogen auf das zweite Quartal 2017 betrage die Preissteigerung 8,7 Prozent bei Eigentumswohnungen und 4,02 Prozent bei Häusern.

Köln: Wohnungspreise fallen weiter

Zum zweiten Quartal in Folge sinken die Preise auf dem Kölner Wohnungsmarkt, aktuell um 0,14 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahresquartal ergebe sich ein Anstieg um 4,19 Prozent.

Das sei zwar ein deutliches Plus – jedoch falle es sehr viel niedriger aus als in den Quartalen zuvor, in denen sich die Preise im Jahresvergleich um etwa zehn Prozent und über 13 Prozent nach oben entwickelten.

Im Schnitt haben Wohnungskäufer in der Metropolregion Köln-Bonn 2.857 Euro für den Quadratmeter bezahlt – und damit 113 Euro mehr als in den ersten drei Monaten des Jahres.

Seite zwei: Steile Preiskurve für Kölner Häuser

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...