13. Juli 2018, 14:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie viel kostet die eigene Wohnung pro Monat?

Während man in München 33 Jahre lang rund 1.400 Euro zahlen muss, bis die 70-Quadratmeter-Wohnung abbezahlt ist, schafft man es in Leipzig in wesentlich kürzerer Zeit und einer geringeren Monatsrate. Die günstigsten und teuersten Regionen Deutschlands für Wohnungskäufer:

Wohnung-schluessel-freude-frau-mann-paar-haus-kauf-miete-shutterstock 187166915 in Wie viel kostet die eigene Wohnung pro Monat?

Freude über die eigene Wohnung. In einigen Regionen Deutschlands ist es besonders leicht, Wohneigentum abzuzahlen.

Der niedrige Zins hat die Finanzierungskosten für Wohneigentum in den letzten Jahren gesenkt, gleichzeitig jedoch die Immobilienpreise getrieben. Wo eine eigene Immobilien in Deutschland noch finanzierbar ist, hat das Hamburger Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) für den Postbank Wohnatlas untersucht.

Die Studie hat die Immobilienmärkte in 401 kreisfreien Städten und Landkreisen untersucht und herausgefunden, wie hoch die monatliche Belastung beim Kauf einer 70-Quadratmeter-Wohnung ist und wie viele Jahre Eigentümer ihren Kredit abzahlen müssen.

Kosten unter 750 Euro pro Monat

Bei einer Tilgungsdauer von 20 Jahren könne man in 186 Städten und Landkreisen eine Wohnung für eine monatliche Belastung unter 500 euro erwerben. Ist man bereit, jeden Monat 750 zurückzuzahlen, könne man die Wohnung in 324 der 401 Regionen in unter 20 Jahren abzahlen.

Die Modellrechnung des HWWI geht von einem Zinssatz von 2,45 Prozent per annum aus, der dem Zinssatz aktueller Finanzierungsangebote am Markt entspricht, und variiert die Anfangstilgungen und damit die Tilgungsdauer. Die monatliche Zahlungsleistung aus Tilgung und Zinszahlung (Annuität) wird dabei für die gesamte Finanzierungsdauer festgeschrieben.

Errechnet wurde die monatliche Zahlungsleistung jeweils für eine 70-Quadratmeter-Wohnung zu regionalen Durchschnittspreisen, für die 20 Prozent Eigenkapital beim Kauf eingebracht wird. Grunderwerbssteuer, Notar und mögliche Umbauten wurden nicht in die Berechnungen einbezogen.

Die teuersten und günstigsten Regionen Deutschlands

Nur in 25 Städten und Kreisen, in sechs Prozent aller untersuchten Regionen, würden bei knapp 20 Jahren Tilgungsdauer mehr als 1.000 Euro monatlich fällig. In Städten wie Nürnberg, Bonn, Hannover oder Dresden bleibe die Rate bei gleicher Tilgungsdauer ebenfalls unterhalb der 1.000 Euro-Schwelle. In den Ruhrgebietsstädten Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, aber auch in Wuppertal und Bielefeld, sei der Kauf bereits mit einer Monatsrate von unter 500 Euro zu finanzieren.

Postbank-Wohnatlas-Tilgung in Wie viel kostet die eigene Wohnung pro Monat?

“In diesen Regionen sind Wertsteigerungen bei Immobilien nicht unbedingt zu erwarten. Wer aber dort bereits wohnt und langfristig eine Berufs- und Lebensperspektive hat, für den kann der Wohneigentumserwerb durchaus attraktiv sein. Die eigenen vier Wände bilden einen wesentlichen Baustein für eine gute Alterssicherung”, sagt Henning Göbel, Sprecher des Vorstands der BHW Bausparkasse.

Seite zwei: Wo die Wohnung besonders schnell abgezahlt ist

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...