16. Februar 2019, 08:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

E-Autos: Hausbesitzer müssen einiges beachten

Ein Auto mit Strom zu betreiben ist an sich schon umweltschonender als der Antrieb mit Benzin oder Diesel. Optimal ist es, wenn der Strom selbst noch klimaneutral erzeugt wird. Klimaschonend tanken Hausbesitzer vor allem dann, wenn sie Ökostrom beziehen oder – noch besser – eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und einen Stromspeicher zu Hause haben: Sie können den selbst produzierten Strom, der nicht im Haushalt benötigt wird, fürs eigene Elektroauto verwenden.

Milich rät: “Wer über den Umstieg auf E-Mobilität nachdenkt und sie mit der Stromerzeugung zu Hause kombinieren will, sollte sich frühzeitig mit dem Energieversorger und lokalen Netzbetreiber in Verbindung setzen, um die individuell beste Lösung zu finden und den Strom möglichst günstig zu nutzen.” Denn noch sind diese Technologien kein standardisiertes Massenprodukt.

Intelligente Zapfsäule

Mit modernen Technologien wird auch das Auto in Zukunft Teil des Smart Homes. Wer eine private Ladestation installiert, sollte also gleichdarauf achten, dass diese bereits “smart” ausgerichtet ist, also den Ladevorgang intelligent steuern kann. Damit lässt sich zum Beispiel einstellen, dass nur dann Strom in die Autobatterie fließt, wenn wirklich die Sonne scheint oder aber der Strom besonders günstig ist.

Lohnt sich der Umstieg?

Bleibt die Frage: Lohnt sich der Umstieg auf Elektroautos? “Fakt ist, dass die E-Mobilität nicht mehr umkehrbar ist”, sagt Dr. Stefan Lösch, der am Fraunhofer-Institut für System-und Innovationsforschung zu diesem Thema forscht. Er nennt drei Gründe, warum Verbraucher sich schon heute beim Kauf eines Neuwagens für ein E-Auto entscheiden sollten: “Erstens lassen sich bereits jetzt E-Fahrzeuge wirtschaftlich betreiben, insbesondere bei Nutzung von eigenerzeugtem Photovoltaik-Strom. Zweitens muss der Fahrzeugnutzer sich keine Gedanken hinsichtlich künftiger Fahrverbote in luftverschmutzungsgeplagten Innenstädten machen und drittens ist er unabhängig von den stark schwankenden Spritpreisen.” (fm)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Schlimm, diese “Stromer”; Übrigens, wir steigen aus Atom- und Kohlestrom aus, das ist wohl gut; Andererseits sollen wir ganz viele Elektroautos kaufen, aber, woher soll denn dieser enorme Energiebedarf gedeckt werden ?

    Kommentar von Nils Fischer — 20. Februar 2019 @ 14:50

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...