Überschreitung der Bauzeit: Vertragsstrafe sollte vereinbart werden

Das neue Bauvertragsrecht lässt keine Zweifel: Verbraucherbauverträge müssen verbindliche Angaben zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Bauwerks machen oder die Dauer der Baumaßnahmen angeben.

Wird die Bauzeit überschritten sollten Strafen im Vertrag fixiert sein.

Vertragsprüfungen des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) zeigen jedoch, die meisten Bauverträge treffen weiterhin keine konkreten Aussagen zum Fertigstellungszeitpunkt. Wird die Bauzeit überschritten, kann dies erhebliche Mehrkosten für Bauherren verursachen.

Nachweis des Verzugs oft schwierig

Bei Leistungsverzug kann der Bauherr zwar den Ersatz des Verzögerungsschadens einfordern, jedoch bereitet der Nachweis dieses Schadens häufig Schwierigkeiten. Daher raten die BSB-Experten, darauf zu achten, dass im Vertrag die Bauzeit konkret angegeben ist und eine Vertragsstrafe für die Nichteinhaltung der Bauzeit zu vereinbaren. (fm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.