12. Juni 2019, 07:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldzuwendungen für Immobilienkauf ausdrücklich regeln

Häufig erleichtern Partner und Verwandte die Finanzierung eines Immobilienkaufs, indem sie einen Geldbeitrag beisteuern. Um späteren Streit zu vermeiden, sollte dabei ausdrücklich – möglichst schriftlich – geregelt werden, ob die Zuwendung eine Schenkung darstellt oder als Darlehen zurückbezahlt werden soll. Die Wüstenrot Immobilien GmbH weist dabei auf ein aktuelles Urteil des Landgerichts Köln (19 O 224/17) hin.

Streit2 in Geldzuwendungen für Immobilienkauf ausdrücklich regeln
Im entschiedenen Fall hatte ein Mann seine Freundin mehrfach mit insgesamt rund 85.000 Euro finanziell unterstützt. Damit kaufte sie sich eine Wohnung, zahlte ein Bafög-Darlehen zurück und glich eine Kontoüberziehung aus. Nach ihrer Trennung forderte der Mann das Geld zurück. Die Frau berief sich darauf, dass der Ex-Freund ihr das Geld geschenkt habe und er es nur wegen verschmähter Liebe zurückfordere.

Was sich liebt, das streit sich?

Vor Gericht konnte der Mann die Rückzahlung eines Teilbetrages von rund 74.000 Euro durchsetzen. Er legte dem Gericht Korrespondenz per WhatsApp vor, in der sich seine Ex-Freundin bereit erklärt hatte, den Zuschuss zum Kauf der Wohnung zurückzuzahlen.

Insoweit wertete das Gericht die Zuwendung als Darlehen. Für die übrigen Zuwendungen konnte der Mann jedoch keinen entsprechenden Nachweis vorlegen. Das Gericht ging deshalb davon aus, dass diese Zahlungen Schenkungen darstellten, und wies die Klage insoweit ab.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bausparen: So verwirklichen Familien ihren Traum vom Eigenheim

Immobilienkäufer profitieren momentan von niedrigen Zinsen, müssen aber auch steigende Preise und höhere Erwerbsnebenkosten in Kauf nehmen. Umso wichtiger ist der rechtzeitige Aufbau von Eigenkapital. Dabei hilft insbesondere jungen Käufern der frühzeitige Abschluss eines Bausparvertrags.

mehr ...

Immobilien

Entwurf zur Grundsteuer benötigt Reform des Grundgesetzes

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) appelliert in seinem Gesetzentwurf zur Reform der Grundsteuer an die Kommunen, ihre Hebesätze nach der Reform zu senken, um einen Anstieg der Steuerbelastung zu vermeiden.

mehr ...

Investmentfonds

Batteriemetalle: Wo geht die Elektro-Reise hin?

Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Damit steigt der Bedarf nach Batterien – und entsprechend auch nach den Metallen, die darin verbaut werden. Wie Rohstoff-Anleger an diesem Trend teilhaben können. Ein Gastbeitrag von Thomas Benedix, Union Investment

mehr ...

Berater

“Mietpreisdeckel trägt nicht zur Verbesserung der Wohnraumsituation bei

Nach Ansicht des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) tragen Mietpreisdeckel nicht zur nachhaltigen Verbesserung der Wohnraumsituation bei.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Berliner Senat berät über Verbot von Mieterhöhungen

Bleibt Mietern in Berlin fünf Jahre lang eine Mieterhöhung erspart? Der rot-rot-grüne Senat berät ein Eckpunktepapier, das in ein Gesetz münden könnte. Doch es gibt viele Zweifler.

mehr ...