13. März 2019, 07:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life AM meldet Erfolgsjahr

Swiss Life Asset Managers zieht eine positive Bilanz für sein Immobiliengeschäft in 2018. Im vergangenen Jahr realisierte der Vermögensverwalter europaweit Immobilientransaktionen in Höhe von knapp zehn Milliarden Euro.

Stefan M Chler RGB in Swiss Life AM meldet Erfolgsjahr

Stefan Mächler, Swiss Life: “Fondspalette 2018 noch konsequenter an den Kunden-Bedürfnissen ausgerichtet.”

Aus den Märkten Schweiz, Frankreich, Deutschland und Grossbritannien heraus wurden 2018 Wohn- und Gewerbeimmobilien in Höhe von insgesamt rund  7,6 Milliarden Euro erworben. Den Ankäufen stehen für 2018 Veräusserungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien von rund 1,9 Milliarden Euro gegenüber. Rund 500 Millionen Euro flossen in Projektentwicklungen. Insgesamt verwaltet Swiss Life Asset Managers europaweit per Ende 2018 Immobilien im Wert von 81 Milliarden Euro.

Das Immobilienakquisitionsgeschäft war 2018 geprägt von Ankäufen für von Swiss Life Asset Managers bewirtschaftete Anlagegefässe und das Immobilienportfolio der Versicherungsgesellschaften von Swiss Life. Die Hälfte der getätigten Akquisitionen entfiel auf die Nutzungsklassen Wohnen und Büro. In gemischtgenutzte Objekte sowie Industrie- und Logistikgebäude flossen weitere 31 Prozent des gesamten Investitionsvolumens.

“Wir konnten unser Immobiliengeschäft 2018 in einem sehr kompetitiven Markt über alle Länder und Nutzungsklassen ausbauen. Aufgrund der anhaltend attraktiven Risikoprämien ist das Interesse institutioneller Investoren an Immobilien weiterhin hoch. Wir haben unsere Fondsproduktpalette 2018 noch konsequenter an den Bedürfnissen dieser Kunden, aber auch denen privater Investoren ausgerichtet. Damit möchten wir ihnen einen einzigartigen Zugang zum europäischen Immobilienmarkt bieten”, sagt Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life.

Europäische Immobilienprodukte bedienen steigende Nachfrage institutioneller Investoren

Für die Nachfrage institutioneller Investoren nach europäischen Anlagelösungen bietet Swiss Life Asset Managers geografisch und sektoriell diversifizierte Immobilien-Anlagen in unterschiedlichen Sektoren und Risikoklassen. Zu aktuellen Initiativen zählt neben dem neu lancierten Hotel-Immobilienfonds auch ein Immobilienfonds, der in Einzelhandelsobjekte investiert. Daneben plant Swiss Life Asset Managers einen europäischen Gesundheitsimmobilienfonds sowie einen europaweiten thematischen Investmentansatz mit Core-/Core-Plus-Renditen. Dieser investiert in europäischen Metropolen und Regionalzentren und berücksichtigt soziökonomische Trends wie Infrastruktur, demografischer Wandel und Technologie als Treiber der Immobiliennachfrage.

Beos startet erfolgreich unter dem Dach von Swiss Life Asset Managers

Die seit 2018 zu Swiss Life Asset Managers gehörende BEOS AG erzielte im vergangenen Jahr das höchste Transaktionsvolumen in der Unternehmensgeschichte. Dies ist unter anderem auf den Erwerb des “Laetitia”-Portfolios mit 32 Unternehmensimmobilien zurückzuführen. Diese bilden das Startportfolio für den 2018 über die Swiss Life KVG aufgelegten “Beos Corporate Real Estate Fund Germany IV” (CREFG IV), der ein geplantes Fondsvolumen von  1,1 Milliarden Euro hat. Bei den Verkäufen war ebenfalls ein Portfolio-Deal prägend: Im Rahmen des planmässigen Exits des 2010 aufgelegten “Beos Corporate Real Estate Fund Germany I” erwarb die Helaba Invest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH den regulierten offenen Immobilienspezialfonds in Form eines Anteilscheingeschäfts für mehrere deutsche institutionelle Investoren. Das Management der 21 Fondsimmobilien verantwortet weiterhin die Beos AG.

Corpus Sireo war 2018 insbesondere mit Immobilien-Projektentwicklungen erfolgreich. In Berlin-Adlershof wurde der “Allianz Campus” mit insgesamt 60.000 Quadratmetern Bürofläche fertiggestellt. Zudem wurden deutschlandweit unbebaute oder bebaute Grundstücke zum Neubau oder zur Revitalisierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien erworben, darunter die Quartiersentwicklung für fast 10.000 Menschen “Cologneo I” in Köln für einen offenen Immobilien-Spezialfonds für deutsche institutionelle Investoren. Zu den grösseren Ankäufen des Jahres 2018 zählen der Premium-Bürokomplex “Oskar” in München sowie das Büroquartier «Marximum» in Wien.

Investments für Healthcare-Fonds

Auch für die Healthcare-Spezialfonds, deren Gesamtvolumen derzeit fast 400 Millionen Euro beträgt, erwarb Corpus Sireo eine Seniorenresidenz in Brandenburg sowie Ärztehäuser in Bremen und Neumarkt in Bayern. Bei den Verkäufen war ein Co-Investment-Deal prägend. Hier wurde eine Mehrheitsbeteiligung an dem deutschen Value-Add- Büroportfolio «Artemis» an die libanesische SFO Group übertragen. Corpus Sireo bleibt Asset Manager des Portfolios. Der deutsche offene Immobilienpublikumsfonds “Living + Working” hält nun zwölf Immobilien in drei Ländern mit einem Investitionsvolumen von mehr als 300 Millionen Euro. Er investiert in europäische Wohn- und Gesundheitsimmobilien sowie Büro- und Einzelhandelsimmobilien. (fm)

Foto: Swiss Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...