Wohnungen: Top 3 beim Mietpreiswachstum

Der Aufwärtstrend bei den Mietpreisen in den großen europäischen Studentenmetropolen setzt sich fort. Unter den Top Drei ist auch eine deutsche Stadt.

 

Barcelona: Die spanische Metropole verzeichnet den höchsten Mietpreisanstieg bei Einzimmerwohnungen.

Der Anstieg der Mietpreise lässt sich auf eine zunehmende Verknappung verfügbaren Wohnraums, den zunehmenden Wettbewerb unter internationalen Studierenden sowie Young Professionals um angemessene Unterkünfte und eine gestiegene Anzahl an hochpreisigen Premium-Wohnungen zurückführen. Der Housing Anywhere European Rent Index zeigt die Mietpreisentwicklung für Privatzimmer (in Wohngemeinschaften), Studio-Apartments sowie Einzimmerwohnungen in Berlin, Brüssel, Barcelona, Madrid, Mailand, Rotterdam und Wien über einen Zeitraum von Q4 2018 bis Q1 2019.

Anstieg um bis zu acht Prozent

Dabei verzeichnen alle Märkte im ersten Quartal 2019 einen Aufwärtstrend bei den Mietpreisen für Einzelzimmer, Studio-Apartments und Einzimmerwohnungen. Am deutlichsten zu erkennen ist dabei die Entwicklung bei den Preisen für Einzimmerwohnungen in Barcelona (plus 7,80 Prozent) und für Studio-Apartments in Madrid (plus 7,79 Prozent). Zwar zählen Madrid und Barcelona derzeit noch zu den europäischen Großstädten mit den insgesamt niedrigsten Mietpreisen, sie holen aber im Vergleich zu anderen untersuchten Metropolen im vergangenen Quartal deutlich auf.

Seite zwei: Wo die Preise am stärksten steigen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.