18. Februar 2020, 16:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Fintech bietet digitale Lösungen für internationale Immobilienanleger

Die Beschaffung von Fremdkapital im Allgemeinen und die Organisation von Krediten im Besonderen stellt gebietsfremde Kapitalanleger oft vor eine große Herausforderung, da keine Bank einen Standardprozess für solche Kunden anbietet. Dokumentationen liegt oftmals nur auf Deutsch vor, Kunden müssen mehrfach nach Deutschland reisen und ausgedruckte Verträge per Post um die Welt schicken.

Immobilienwirtschaft in Berliner Fintech bietet digitale Lösungen für internationale Immobilienanleger

Nun hat das Berliner Fintech-Unternehmen EichenCredit eine innovative Web-App / Software entwickelt, die es Banken und Versicherungen ermöglicht, ein standardisiertes Kreditprodukt anzubieten. Kundenseitig werden die relevanten Informationen in einem durchdachten Anmeldeassistenten abgefragt, der Kunde stellt alle relevanten Dokumente über die Plattform bereit. Dabei ist das Verfahren vollständig digital und komplett auf Englisch. Kreditinstitute fokussieren sich bei der Kreditprüfung im Wesentlichen auf das zu finanzierende Objekt. Die wichtigste Anforderung an den Kunden ist die Belegbarkeit der Eigenmittelherkunft. Insbesondere ausländische Kunden müssen dazu Unmengen an Dokumenten einholen und übermitteln, ein langwieriger und arbeitsreicher Prozess, der nun deutlich vereinfacht wurde.

Erleichterte Kundenlegitimierung

Ein weiterer wichtiger Pluspunkt für die Antragstellung über EichenCredit ist die Möglichkeit der digitalen Kundenlegitimierung und digitalen Vertragsunterzeichnung. Der Kunde unterzeichnet seinen Kreditvertrag rechtskräftig am Computer oder Mobiltelefon. Ein traditioneller Ausdruck – und damit der Weg zur Post – entfällt. Durch die Web-App ist es nun möglich, den Prozess transparenter zu gestalten und eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation zwischen Bank, EichenCredit und dem Bauträger beziehungsweise Makler zu gewährleisten. Dabei ist jederzeit klar ersichtlich, an welchem Punkt sich der Prozess befindet und welche Informationen ergänzt werden müssen.

Web App vereinfacht das Verfahren

„Sowohl von Kundenseite als auch von Institutsseite gibt es eine große Nachfrage nach einer Vereinfachungen bei der Abwicklung von Kreditgeschäften beim Immobilienkauf“, so Daniel Hofmann, COO von EichenCredit. „Besonders Kunden aus dem Ausland suchen oft ein einfaches, klar strukturiertes Produkt, das nicht nur leicht verständlich, sondern vor allem unkompliziert zu handhaben ist. Die neue Web-App vereinfacht das Verfahren deutlich und unterstützt damit den Kunden bei dem Erwerb der gewünschten Immobilie.“

Durch das neuartige vierstufige Online-Antragsverfahren für Hypothekendarlehen ist EichenCredit in der Lage, dem Käufer schnell ein Hypothekenangebot eines Bankpartners zu unterbreiten, das den jeweiligen Bedürfnissen und Umständen entspricht. Die Kreditbedingungen sind dabei marktkonform: 50 Prozent (teilweise bis zu 70 Prozent) Finanzierungsquote, Laufzeiten und Sollzinssätze sind variabel.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Ab November gilt das neue Gebäudeenergiegesetz

Am 1. November 2020 ist es soweit: Dann werden das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) von dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) abgelöst. Was das für Immobilieneigentümer bedeutet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

OMGV-Award geht an vier Makler

Zum dritten Mal wurden im Rahmen der DKM die OMGV-Awards für herausragendes Onlinemarketing an Versicherungsmakler verliehen. In diesem Jahr in den Kategorien „Social Media & Content Marketing“, „Zielgruppenstrategie“, „Werbeanzeigen“ und „Neue Medien. Neue Wege.“ Unter den Preisträgern fanden sich alte Bekannte und neue Gesichter. Gemeinsam mit allen Nominierten zeigen sie eindrucksvoll, dass Onlinekommunikation und Digitalisierung kein Trend in der Branche sind, sondern die neue Realtität.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...