Anzeige
6. April 2020, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten Karrierechancen für Finanzexperten – bei Baufi24

In Deutschland werden immer mehr Immobilienfinanzierungen angefragt. Doch viele Finanzierungsexperten bekommen von dem Aufschwung nichts mit – sie verlieren sogar ihre Jobs: Jährlich schließen 1.000 Bankfilialen.

Baufi24-michael-lorenz-0006 2-2 in Die besten Karrierechancen für Finanzexperten - bei Baufi24

„Und einige kommen dann zu uns“, sagt Baufi24-Geschäftsführer Michael Lorenz, „wir verzeichnen stetiges Wachstum.“ Das Vermittlungsportal für Immobilienfinanzierung bietet Planungssicherheit für engagierte Finanzierungsvermittler. Zahlreiche Unternehmer deutschlandweit profitieren von Baufi24. Sie sind so erfolgreich, dass es bereits neue Mitarbeiter und Repräsentanten braucht, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Passend zur aktuellen Wachstumsstrategie verstärkt Tomas Peeters, zuletzt Vorstand der Interhyp AG und vormals in Diensten der ING-DiBa, ab sofort die Geschäftsführung von Baufi24. Peeters soll das bisherige Wachstum maßgeblich vorantreiben: „Finanzierungsexperten, die sich als Franchisenehmer ihre Wunschregion sichern wollen, sollten sich bei uns melden, bevor die Gebiete vergeben sind“, erläutert Peeters.

 

Die Chancen im Wandel erkennen

Nach wie vor steht eine Festanstellung, z. B. bei einer Bank, für viele als Sinnbild für hohe Planungssicherheit und feste Gehaltseingänge. Doch die Fassade bröckelt. Die Bankangestellten leiden unter Sparmaßnahmen und bangen um ihre Jobs. Immer weniger Kunden schließen eine Baufinanzierung bei Banken direkt ab, sondern suchen sich einen Finanzierungsvermittler. Der zunehmende Einsatz von Blockchain-Technologie und künstlicher Intelligenz verschärft den Umbruch in der Bankbranche noch zusätzlich. „Gerade in Zeiten der Digitalisierung beginnt die Customer Journey zumeist im Internet“, weiß Lorenz. In diesem Markt wiederum haben es selbstständige Finanzierungsvermittler schwer, auf sich aufmerksam zu machen. Mit Baufi24 als Dachunternehmen haben Finanzexperten und Unternehmer neue Chancen auf eine langfristig profitablere Zukunft.

Das Onlineportal Baufi24 zählt mit 3 Millionen Zugriffen im Jahr zu den reichweitenstärksten Vermittlungsportalen in Deutschland. „So bieten wir unseren Geschäftsstellen einen kontinuierlichen Zugang zu Kundenanfragen aus dem jeweiligen Einzugsgebiet“, sagt Michael Lorenz. „Auch mit Themen wie Online-Marketing brauchen sich die Vermittler bei uns nicht zu befassen.“ Und mit dem komplett neuen Auftritt schafft sich die Marke eine frische Perspektive, die Baufi24 von den langweiligen Angeboten der Mitstreiter abgrenzt. Ab sofort steht der Finanzierungsvermittler für einfache, schnelle Lösungen sowie Zuversicht und gute Laune. Das gilt sowohl für die Kunden als auch für die Berater.

 

Mehr Fokus auf exzellente Beratung

Denn Baufi24 kümmert sich nicht nur um den Aufbau eines flächendeckenden Zuträger-Netzwerks, sondern erlaubt den Geschäftsstellen über ein modernes CRM-System auch Zugang zu Plattformlösungen. Für einen optimalen Kundenservice braucht es nämlich ein großes Produktpartner-Portfolio, um daraus das beste Angebot wählen zu können. „Das dafür nötige Netzwerk aufzubauen, ist für einen Einzelunternehmer kaum leistbar und nimmt viel Zeit in Anspruch, die anschließend für die Beratung des Kunden fehlt“, sagt Lorenz. Mit Baufi24 erhalten die Partner Zugang zu über 450 Darlehensgebern und eine optimal auf ihre Tätigkeit zugeschnittene Software, die viele teure Einzellösungen ersetzt. „So ermöglichen wir den Vermittlern die Konzentration auf das, was sie am besten können: eine exzellente Beratung des Kunden und die Vermittlung der besten Finanzierung“, fasst Lorenz zusammen.

 

Kontakt:

Baufi24 Baufinanzierung AG

Kattrepelsbrücke 1 . 20095 Hamburg

Tel: 0800 / 808 4000

E-Mail: anfragen@baufi24.de

Internet: www.baufi24.de

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

Grüne: Läden sollen wegen Corona Mieten neu aushandeln dürfen

Kleine Geschäfte und Selbstständige sollen bei schweren Einschränkungen in der Coronakrise nach Ansicht der Grünen ihre Mieten neu aushandeln dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreis ist Gradmesser der Corona-Pandemie

Öl gilt immer noch als Schmierstoff der Wirtschaft. Doch in diesem Jahr läuft nichts wie geschmiert. Als Energieträger und Grundstoff für die Industrie zeigt der Ölpreis den Grad der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an. Und die Wirtschaftsaktivität ist mit der Corona-Pandemie deutlich gesunken. Ein Beitrag von Max Holzer, Leiter Relative Return und
Mitglied des Union Investment Committee

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...