8. Januar 2020, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS Potsdam und Deutsche Leibrenten kooperieren

Die LBS Immobilien GmbH in Potsdam, hat sein Produktportfolio erweitert und vermittelt nun auch Immobilien-Renten in Kooperation mit der Deutschen Leibrenten AG.

Kooperation in LBS Potsdam und Deutsche Leibrenten kooperieren

„Die Immobilien-Rente ist für uns ein ergänzendes Produkt, das wir Menschen im Ruhestand anbieten. Sie rundet unser Portfolio ab“, sagt André Kreßner, Regionalvertriebsleiter bei der LBS Immobilien GmbH. „Damit können wir Kunden, für die ein Auszug aus der vertrauten Umgebung nicht infrage kommt, eine attraktive Lösung für mehr finanziellen Spielraum im Alter bieten.“

Unter dem Thema „Meine Immobilie im Alter“ veranstaltet die Tochter der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG beispielsweise Kundenveranstaltungen in den Filialen der Verbundsparkassen, in denen auch über die Immobilien-Rente informiert wird. Im Rahmen der Kooperation mit der Deutschen Leibrenten AG kann das Unternehmen seinen Kunden individuelle Lösungen anbieten – eine Verrentung mit monatlicher Zahlung, Einmalbetrag oder einer Kombination aus beidem.

Die LBS Immobilien GmbH Potsdam begleitet ihre Kunden bis zum Abschluss des Vertrages. Dessen Ausgestaltung in allen für Senioren wichtigen Punkten war ausschlaggebend für die Auswahl der Deutschen Leibrenten AG als strategischem Partner. So verpflichtet sich die Deutsche Leibrenten AG unter anderem zur Instandhaltung der Immobilien und zu einem Weiterverkaufsverbot, solange die Kunden leben. Gleichzeitig bietet sie die Vorteile aus Nießbrauch und Wohnrecht mit einem lebenslangen Nutzungsrecht für die Senioren.

„Wir haben ambitionierte Wachstumsziele und wollen die Zahl unserer Neu-Abschlüsse in diesem Jahr verdoppeln – auf 500 Verträge“, sagt Thorsten Zucht, Vertriebsvorstand bei der Deutschen Leibrenten AG. „Dafür brauchen wir starke Partner gerade auch aus dem Bankbereich.“ Die LBS Immobilien GmbH Potsdam mit ihren mehr als 140 Büros in den Sparkassen und 200 Immobilienspezialisten in Ostdeutschland ist für uns ein exzellenter Partner, der Interessenten für eine Leibrente bis zum Vertragsabschluss optimal betreuen kann.“

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sturmtief Kim holt aus – was zahlt die Versicherung?

Sturmtief Kim zeigt sich gestern und heute von seiner ungemütlichen Seite. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor teilweise schweren Sturmböen, die mit bis zu 100 Stundenkilometern über weite Teile Deutschlands hinwegfegen. Trotz aller Wetterkapriolen muss keiner Angst um sein Hab und Gut haben, denn Sturmschäden werden grundsätzlich von den Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherungen abgedeckt. Welche Versicherung bei welchem Sachschaden einspringt, erläutern die ARAG Experten.

mehr ...

Immobilien

Hypoport verkauft eigene Aktien: Künftige Übernahmen im Visier

Der Finanzdienstleister Hypoport hat für künftige Übernahmen eigene Aktien verkauft. Warum und an wen.

mehr ...

Berater

Wer erbt bei Verteilung des Vermögens nach einzelnen Gegenständen?

Hat der Erblasser in seinem Testament sein gesamtes Vermögen nach Einzelgegenständen unter den bedachten Personen aufgeteilt, ist in der Regel anzunehmen, dass er eine Erbeinsetzung bezweckt hat. Allerdings folgt daraus nicht, dass alle benannten Personen zu Erben berufen sind. Darauf weist die Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. (DVEV) als Folge eines Urteils des OLG Oldenburg hin.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium: Gutachter bestätigt Rendite-Zwischenstand über Plan

Die Rendite der ersten Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro für das aktuelle Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital liegt deutlich über der Zielmarke. Das bescheinige die aktuelle „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ einer Prüfungsgesellschaft. Die Platzierung der Vermögensanlage schreitet derweil voran.

mehr ...

Recht

Maklerkosten: ZIA fordert deklaratorische Maklerklausel

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt den aktuellen Gesetzentwurf über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser. Gleichzeizig kritisiert er jedoch ein entscheidendes Detail.

mehr ...