10. Februar 2020, 23:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachfrage nach Service-Wohnen für Senioren steigt rasant

Das ZIA Frühjahrsgutachten 2020, das am 11. Februar im Rahmen der Quo Vadis offiziell vorgestellt wird, enthält erstmals auch eine Analyse des Segments „Betreutes Wohnen“. Diese Premiere zeigt laut Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der Terragon AG, Projektentwickler für betreutes Wohnen nicht zuletzt auch die steigende Bedeutung und Nachfrage nach Service-Wohnen für Senioren.

Shutterstock 230421181 in Nachfrage nach Service-Wohnen für Senioren steigt rasant

Die Nachfrage nach Service-Wohnen für Senioren wird weiter rasant zunehmen, denn die Mehrheit der Menschen will bis ins hohe Alter in der eigenen Wohnung leben. Und Millionen von Senioren können sich Service-Wohnen auch leisten. Dabei handelt es sich um ein barrierefreies Wohnen mit Grundservice und optionalen Zusatzleistungen. Die am Markt bestehende Produktknappheit ist einer der Gründe, die dazu geführt haben, dass das Service-Wohnen für Senioren stärker in den Investorenfokus gerückt ist. Mittlerweile sehen viele Marktteilnehmer Betreutes Wohnen sogar als eigene Assetklasse an.

Die Nachfrage und das Investitionspotenzial sind auf jeden Fall enorm. Allerdings existieren in 94 Prozent aller Kommunen keine ausreichenden Angebote für betreutes Wohnen bzw. Service-Wohnen für Senioren. Wir gehen von einem dringenden Bedarf an 550.000 zusätzlichen Wohneinheiten aus, woraus ein Investitionspotenzial von rund 64 Milliarden Euro resultiert. Das ZIA Frühjahrsgutachten 2020, das am 11. Februar im Rahmen der Immobilienbranchenveranstaltung Quo Vadis offiziell vorgestellt wird, trägt dieser wachsenden Bedeutung Rechnung und enthält erstmals eine Analyse des Segments ‚Betreutes Wohnen‘.

Service-Wohnen ist eine attraktive Alternative zur stationären Pflege auf einem Markt, der von Unterversorgung in den Metropolregionen und Fachkräftemangel gekennzeichnet ist.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...