F&C verwaltet Swiss-Life-Vermögen

Die britische Fondsgesellschaft F&C Asset Management (F&C), London, hat die Verwaltung des britischen Swiss-Life-Lebensversicherungsvermögens übernommen. Die Mandatsvergabe im Tender-Verfahren erfolgte nach der Veräußerung des britischen Lebensversicherungsgeschäftes der Swiss Life Group an die Resolution Life Group. Die zum 1. Juli 2005 in Kraft tretende Vereinbarung erhöht das Volumen des von F&C verwalteten Vermögens um umgerechnet rund 1,7 Milliarden Euro.

F&C verwaltete per Ende 2004 für Versicherer in ganz Europa Vermögen im Gesamtvolumen von mehr als 113,5 Milliarden Euro. Unter den Kunden sind Häuser wie Friends Provident, Royal & SunAlliance, Achmea, Friends First und Millenniumbcp Fortis. F&C hat nach der im vergangenen Jahr erfolgten Fusion mit ISIS seine Ressourcen in wichtigen Bereichen wie etwa dem Management festverzinslicher Wertpapiere weiter ausgebaut. In der Fixed-Income-Abteilung arbeiten inzwischen rund 40 Spezialisten an optimalen Investment-Lösungen, wobei neben Staatsanleihen auch Unternehmensanleihen mit Investment Grade Rating, High-Yield-Bonds und Anleihen aus Schwellenländern genutzt werden.

Zusätzlich hat F&C umfangreiche Kapazitäten aufgebaut, die ein Asset Liability Matching durch die Verwaltung des Anlagevermögens sicherstellen. Neu geschaffen wurde zudem ein Strategieteam, das sich der grundlegenden Vermögens-Allokation widmet und über weit reichende Kompetenzen in den Segmenten Derivate und Alternative Investment-Produkte verfügt. ?Mit diesen Maßnahmen geht F&C auf die veränderten Bedürfnisse im Versicherungsgeschäft ein?, resümiert Robert Matthews, Direktor und Leiter britischen Lebensversicherungsgeschäftes bei F&C. Er geht davon aus, dass die Industrie sich schnell wandelt und viele Gesellschaften dazu übergehen, ihre Vermögensverwaltung an Dritte auszulagern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.