Anzeige
Anzeige
4. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ABN Amro legt Zielsparfonds auf

Der niederländische Vermögensverwalter ABN Amro Asset Management bietet in Deutschland eine ganze Palette von Zielsparfonds an. ?Mit dieser Fondsinnovation können Anleger jetzt zielgerichtet auf jeden denkbaren Ablauftermin hin sparen, müssen sich nicht um die Umschichtung ihres Portfolios kümmern und erhalten den möglichen Wertzuwachs garantiert?, fasst Hans-Jürgen Schäfer, Geschäftsführer von ABN Amro Asset Management Deutschland, die Vorzüge des neuen Konzepts zusammen.

Von 2007 bis zum Jahr 2054 wurde für jedes Zieljahr ein eigenen Target Click Fund aufgelegt, der bei Laufzeitende den garantierten Anteilswert ausschüttet. Das Fondsmodell besteht aus drei verschiedenen Komponenten: 1. Einer festverzinslichen Komponente, die zum Laufzeitende zumindest den ursprünglichen Einstandspreis garantiert. 2. Einer Aktienkomponente, durch die Anleger unter Einbeziehung von Fremdkapital über Derivate am Wachstumspotenzial der globalen Aktienmärkte teilhaben kann. 3. Einer Cash-Komponente, um das Aktienengagement bis zum Laufzeitende beibehalten zu können. Alle Komponenten werden während der Laufzeit des Investments automatisch angepasst. Je näher das Ende der Laufzeit rückt, desto weiter wird das Risikopotenzial der Fonds reduziert, indem die Aktienquote gesenkt und der Anteil an festverzinslichen Wertpapieren angehoben wird.

Zusätzlich sind die Target Click Funds mit einem Mechanismus zur Sicherung von Wertsteigerungen ausgestattet: Sobald der Wert des Fonds zum Ultimo eines jeweiligen Monats einen neuen Höchststand erreicht, wird dieser Wertzuwachs festgeschrieben. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,25 Prozent. Die Gesamtkosten betragen 1,8 Prozent per annum.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...