Jetzt auch in Deutschland: Shore Capital

Die britische Investmentbank Shore Capital, London und Liverpool, hat eine Niederlassung in Berlin eröffnet und will so den deutschen Markt erobern.
Am neuen Standort Berlin sollen vorwiegend Immobilienanlagegesellschaften und weitere deutsche Unternehmen, die am Zugang zu den Londoner Kapitalmärkten interessiert sind, finanziert und beraten werden. Shore Capital hat bereits deutsche Experten eingestellt und wird bis zum Ende diesen Jahres voraussichtlich zehn Mitarbeiter im Berliner Büro beschäftigen.

?Der deutsche Markt bietet ausgezeichnete Wachstumschancen, und wir tragen dem mit der Eröffnung des Berliner Büros Rechnung?, kommentiert Howard Shore, Chairman der Shore Capital Group, den Ausbau der Deutschlandpräsenz. ?Die Leistungsfähigkeit von Shore Capital im Immobiliensektor zeigt sich am 2002 aufgelegten Puma Property (DD) Fonds, der kürzlich bereits zur Hälfte der geplanten Laufzeit alle Anlageobjekte mit einem Gewinn von insgesamt 37,9 Millionen Britischen Pfund verkaufen konnte. Die Anleger erhielten somit einen jährlichen Effektivzins von mehr 39 Prozent.?

Die Eröffnung des Berliner Büros erfolgt kurz nach der Markteinführung der seit März 2006 im AIM-Segment der Londoner Börse gehandelten Puma Brandenburg Limited. Diese kauft, saniert und veräußert Wohnobjekte in Innenstadtlagen, teilweise auch mit gewerblicher Komponente. Das bevorzugte Volumen der Anlageobjekte liegt im mittleren Marktsegment zwischen 150 und 300 Millionen Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.