Anzeige
Anzeige
14. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lupus alpha startet in Österreich

Der Frankfurter Asset Manager Lupus alpha hat seine erste Auslandsniederlassung in Wien eröffnet. Eine Vertriebszulassung für Österreich haben bislang bereits fünf Publikumsfonds der auf europäische Small und Mid Caps sowie optionsbasierte Absolut Return-Ansätze spezialisierten Gesellschaft. In diesem Jahr werden zwei weitere Absolut-Return-Produkte für europäische und internationale Aktien hinzukommen. Aktuell verwaltet der deutsche Asset Manager, der sich hauptsächlich auf institutionelle Kunden konzentriert, rund fünf Milliarden Euro.

Nach Angaben von Lupus alpha wurde die Dependance in Wien unter der Leitung von Gerfried Krifka eröffnet, um den Kundenkreis auf institutionelle Anbieter mit Sitz im europäischen Auslandauszuweiten. Bislang kommen fünf Prozent der institutionellen Anleger von Lupus alpha aus dem Ausland.

?Österreich ist für uns ein attraktiver, innovativer Markt, der in hohem Maßeaufgeschlossen gegenüber ausländischen Asset Managern ist. Um unsere Präsenz inÖsterreich bei institutionellen Kunden auszubauen, brauchen wir ein festesStandbein vor Ort?, begründet Christoph Braun, Partner Relationship Management, den Schritt ins Ausland. Die Vertriebsaktivitäten in Österreich stehen unter Leitung des Senior Relationship Managers Krifka, der über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im Vermögens- undDachfondsmanagement bei der Erste Bank AG und der Volksbanken KAG in Wien verfügt.

Aktuell verwaltet der Frankfurter Asset Manager, der sich vor allem auf institutionelle Kunden konzentriert, in sieben Publikumsfonds und 54 Spezialfonds bzw. Advisory Mandaten ein Vermögen von rund fünf Milliarden Euro. Die Gelder verteilen sich dabei etwa hälftig auf Small und Mid Caps sowie optionsbasierte Absolute Return-Strategien.In Österreich stehen für Lupus alpha zunächst Versicherungen, Pensionskassen,Banken, Dachfonds und Vermögensverwalter im Fokus.

Mittelfristig stehen als weitere Zielmärkte in Europa die Schweiz,Holland, Dänemark und Skandinavien auf der Agenda. ?In diesen Ländern werdenwir an Kunden direkt oder indirekt über Consultants herantreten. Schon heute habenwir ein Netzwerk zu Consultants in ganz Europa aufgebaut?, erläutert Braun.

In den kommenden fünf Jahren will der Frankfurter Asset Manager beim verwaltetenVermögen die Zehn-Milliarden-Euro-Grenze überschreiten. Bis 2010 soll dieMarktdurchdringung im deutschsprachigen Raum deutlich erhöht und der Anteilausländischer Investoren auf drei Milliarden Euro Assets under Management ausgebaut werden. In den nächsten fünf Jahren soll dabei die Anzahl der Mitarbeiter von gegenwärtig 55 auf rund 100 steigen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...