SGSS übernimmt Fondsadministration von Pioneer Investments

Die französische Société Générale Securities Services (SGSS) mit Sitz in Paris übernimmt die Fondsadministration in Deutschland von der Münchener Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH, einer Tochter der Pioneer Global Asset Management S.p.A. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden soll die Übernahme bis Ende des Jahres 2007 abgeschlossen sein. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Pioneer ist der Asset Manager der italienischen Konzernmutter UniCredit. SGSS gehört zu Global Investment Management and Services, einem Geschäftsbereich der französischen Société Générale Group. Der Kauf soll die Position von SGSS als Fondsadministrations-Anbieter in Deutschland stärken und ein wichtiger Schritt im europäischen Geschäft sein. Zu den von SGSS übernommenen Aktivitäten gehören die Fondsadministration für Pioneer Investments und andere deutsche Fondsgesellschaften, sowie die Middle-Office-Dienstleistungen für Pioneer Investments in München.

Das verwaltete Fondsvermögen beträgt rund 55 Milliarden Euro. Die Assets under Administration wachsen auf insgesamt 440 Milliarden Euro. SGSS wird die bestehenden Teams und damit rund 170 Mitarbeiter hierzulande von Pioneer Investments weiterbeschäftigen. SGSS hat im Oktober vergangenen Jahres bereits die Wertpapierabwicklung von UniCredit in Italien, Luxemburg und Irland übernommen.

?Die Dienstleistungen, die SGSS für uns erbringt seit wir die Kooperation eingegangen sind, sind durchweg von hoher Qualität. Das bestätigt unsere Entscheidung, die Fondsadministration auszulagern. Ich bin überzeugt, dass wir in Deutschland ebenso gute Resultate erzielen werden?, erklärt Angelo Forloni, Global Chief Operating Officer der Pioneer Global Asset Management. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.